Suchen

Kay Chan wird Country Manager DACH Vivotek baut DACH-Präsenz aus

Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Vivotec, ein Anbieter aus dem Umfeld der IP-basierten Videoüberwachung, will mit Eigenentwicklungen und neuen vertrieblichen Strukturen im deutschsprachigen Raum wachsen.

Firmen zum Thema

Auf frischer Tat ertappt – dank Videotechnologie.
Auf frischer Tat ertappt – dank Videotechnologie.
(Bild: © Andrey Popov - stock.adobe.com)

Zum 20-jährigen Firmenjubiläum investiert der Sicherheitsüberwachungsanbieter Vivotec in die Geschäftstätigkeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Unternehmen hat Kay Chan als neuen Country Manager DACH eingesetzt. Das taiwanische Unternehmen hat sich auf Netzwerk-Kameras, Video-Server, Netzwerk-Rekorder, PoE-Lösungen und Video-Software spezialisiert, die selbst entwickelt und hergestellt werden.

Veranstaltungen für Kunden und Partner

„Wir freuen uns, unsere Präsenz am DACH-Markt weiter auszubauen. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz setzen wir auf langfristige Marken- und Vertriebsstrategien um Vivotek fest im Markt zu verankern“, erklärt William Ku, Vice President, Brand Business Division bei Vivotek. „Im Rahmen unserer Globalisierungsstrategie bauen wir das lokale Business Development Management Team weiter aus, [...]. Darüber hinaus planen wir verschiedene lokale Veranstaltungen, um die Beziehungen mit unseren Kunden zu vertiefen und die Markenwerte von Vivotek zu transportieren.“

Derzeit arbeitet man bei Vivotek hierzulande aus dem Home Office heraus, allerdings steht auch die Eröffnung einer Firmenzentrale auf der Agenda.

Technologie

Produktseitig bringt das Unternehmen einige Neuerungen, darunter die „SmartVCA“, eine KI-gestützte Video-Content-Analyse, die Personen sowie fehlende und unbeaufsichtigte Objekte erkennt. Fehlalarme, die durch Tiere, Wetter- und Beleuchtungsveränderungen auftreten können, will das Unternehmen durch diese KI-Engine stark minimieren.

(ID:46347479)