Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Spiegellose Einsteiger-Systemkamera Visionen im Vollformat: Nikon Z5

| Autor: Ira Zahorsky

Der Kameraspezialist Nikon will mit der spiegellosen Vollformatkamera Z5 vor allem Einsteiger für dieses Segment begeistern, denn sie ist robust, leicht zu bedienen und handlich. Die Kamera ist ab Ende August erhältlich und kommt damit zum richtigen Zeitpunkt für schöne Herbstaufnahmen.

Um auch Einsteigern das Vollformatkamera-Segment schmackhaft zu machen, bringt Nikon die spiegellose Systemkamera Z5 auf den Markt.
Um auch Einsteigern das Vollformatkamera-Segment schmackhaft zu machen, bringt Nikon die spiegellose Systemkamera Z5 auf den Markt.
(Bild: Nikon)

Die Nikon Z5 ist mit einem CMOS-Vollformatsensor mit 24,3 MP, einem Expeed-6-Prozessor sowie einem 5-Achsen-Bildstabilisator ausgestattet. Den ISO-Spielraum gibt der Hersteller mit 100 bis 51.200 an. Der Hybrid-AF mit 273 Messfeldern soll für eine schnelle, leise und gestochen scharfe Fokussierung im gesamten Bildfeld sorgen. Mit an Bord: ein Augen- sowie ein Tiererkennungs-Autofokus. Der 1,27 cm große elektronische Sucher löst mit 3,7 MP auf. Er ist auch in den Z6- und Z7-Modellen verbaut und hat eine laut Hersteller natürliche Farbwiedergabe.

Der tiefe Kameragriff soll eine bequeme Handhabung ermöglichen. Das Gehäuse ist mit einer Magensiumlegierung abgedichtet, die Staub und Feuchtigkeit abhält. Zwei Speicherkartenfächer bieten Platz für zahlreiche Fotos und 4K-Videos. Für lange Zeitrafferaufnahmen kann die Z5 auch per USB-C mit Strom versorgt werden. Der neigbare Touchscreen kann nicht nur zur Bildbetrachtung, sondern auch zur Stabilisierung der Kamera, beispielsweise bei Selfies, genutzt werden. Die Nikon Z5 hat WLAN b/g/n und Bluetooth 4.2 integriert, sodass über die App Snapbridge Aufnahmen übertragen werden können. Ein HDMI-Typ-C-Ausgang sowie ein Klinkenanschluss sind weitere Verbindungsmöglichkeiten.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Die spiegellose Z5 ist mit allen Nikkor-Z-Vollformatobjektiven sowie zum Bajonettadapter FTZ kompatibel. Die Kamera misst 100,5 x 134 x 69,5 mm und wiegt mit Akku und Speicherkarte 675 Gramm. Im Basiskit, das ab Ende August zur UVP von 1.850 Euro erhältlich ist, ist das Nikkor-Z-Objektiv mit 24-50 mm Brennweite und einer Blende von 1:4-6,3 enthalten. Wer den FTZ-Bajonettadapter mit dazu haben möchte, bezahlt insgesamt knapp 2.000 Euro (UVP). An Zubehör liefert Nikon einen Gehäusedeckel, einen Gummi-Okularabschluss, einen Li-Ion-Akku mit Schutzkappe, ein Ladegerät, einen Trageriemen, ein USB-Kabel sowie die Abdeckung des Zubehörschuhs mit.

(ID:46726168)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS