Suchen

Leistungsplus und geringerer Energieverbrauch UCC-Appliance von Starface

Autor: Lisa Jasmin Nieberle

Die UCC-Appliance Starface Advanced ist ab sofort auf leistungsfähigerer Hardware verfügbar. Das neue Modell soll trotz verbesserter Arbeits- und Rechenleistung den Energieverbrauch um 40 Prozent senken.

Firmen zum Thema

Die UCC-Appliance Starface Advanced ist ab sofort auf neuer leistungsfähigerer Hardware verfügbar.
Die UCC-Appliance Starface Advanced ist ab sofort auf neuer leistungsfähigerer Hardware verfügbar.
(Bild: STARFACE)

„Mit der Starface Advanced adressieren wir bereits seit einigen Jahren das Segment von 20 bis 80 Anwendern“, erläutert Benedikt Kantus, Leiter Produktmanagement bei Starface. Die neuen Modelle bieten Kunden eine langfristige Lösung, „die selbst in anspruchsvollen HD-Voice und Video-Umgebungen überzeugt und den Anwendern das Potenzial digitaler Workplaces erschließt.“ Mittelständische Kunden mit bis zu 80 Telefonarbeitsplätzen erhalten mit der Appliance Zugriff auf ein breites Spektrum an UCC-Funktionalitäten.

Mehr Leistung bei weniger Verbrauch

Der Arbeitsspeicher wurde in der aktuellen sechsten Generation von 2 auf 4 GB verdoppelt. Um auch rechenintensiven High-End-Anwendungen gerecht zu werden, wurde das Mainboard mit einem leistungsfähigeren Prozessor ausgestattet.

Dank einer neuen HDMI-Schnittstelle an der Gerätefront können Administratoren einen Monitor anschließen und so Installationen und Updates besser im Blick behalten. Gleichzeitig braucht die Advanced im neuen Release statt 25 nur noch 15 Watt, was einem Rückgang des Energieverbauchs um rund 40 Prozent entspricht.

Die neue Hardware-Appliance steht Kunden ab sofort entweder als Kauf- oder Mietmodell zur Verfügung. Auf dem diesjährigen Starface-Partnerkongress, am 11. und 12. Oktober im Europapark Rust, können die Modelle auch live getestet werden.

Starface 6.5

Die Telefonanlage von Starface ist eine offene UCC-Plattform, die in klassischen, hybriden und IP-basierten Umgebungen eingesetzt werden kann und als Hardware-Appliance, virtuelle VM-Edition oder gehosteter Cloud-Service zur Verfügung steht. Sämtliche Kommunikationskanäle laufen auf dem Desktop des Anwenders zusammen, was eine optimale Nutzung nahtlos integrierter UCC-Umgebungen erlaubt. Auch mobile Geräte können dank optionalen Starface Mobile Clients mit Softphone nahtlos integriert werden. Im Mai dieses Jahres wurde Starface 6.5 vorgestellt, das die Plattform um eine breite Palette an Screen-Sharing-, Remote-Control- und Video-Funktionalitäten erweitert.

(ID:45511479)

Über den Autor

 Lisa Jasmin Nieberle

Lisa Jasmin Nieberle

Redaktion IT-BUSINESS