Extreme Networks baut GbE-Switches für weitläufige Netze und Rechenzentren Switch-Reihe für Verteilerschränke und virtualisierte Rechenzentren

Redakteur: Ulrike Ostler

Extreme Networks, Hersteller von Netzwerkinfrastruktur auf der Basis von Ethernet, stellt seine neuen Switches der Serie „Summit-X460“ vor. Die Gigabit-Ethernet-Switches eignen sich gleichermaßen für den Aufbau von weitläufigen Unternehmensnetzen sowie für Rechenzentren. Zu den Eigenschaften zählen das Stacking von acht Geräten mit 80 Gigabit pro Sekunde bei einer Distanz von bis zu 100 Metern sowie integriertes Power-over-Ethernet Plus an allen Ports.

Firmen zum Thema

Der Ethernet-Switch „SummitX 460“ ist die dritte Produktserie von Extreme Networks, die die Lüftung von vorne nach hinten eingebaut hat.
Der Ethernet-Switch „SummitX 460“ ist die dritte Produktserie von Extreme Networks, die die Lüftung von vorne nach hinten eingebaut hat.
( Archiv: Vogel Business Media )

Extreme Networks will mit seinen Gigabit-Ethernet-Switches der Serie Summit X 460 insbesondere den heute üblichen Herausforderungen gerecht werden: knappe Budgets, eine wachsende Zahl von verschiedenartigen Anwendungen und mobilen Nutzern, neue Endgeräte und vernetze Dienste sowie Konvergenz und Virtualisierung im Rechenzentrum, zusammen mit einer veränderten Art und Weise, wie Kommunikation, Server, Speicher und Unternehmensanwendungen geplant und eingesetzt werden.

Die Produkte mit dem Betriebssystem „ExtremXOS“ ermöglichen flexible Netzwerkdesigns und eine vielseitige Unterstützung von Anwendungen sowie von Konvergenz. Sie sind leistungsfähig und verfügen über eine Virtual-Chassis-Funktion. Neue Multi-Tier-Softwarelizenzen und Feature-Packs sollen es den Kunden erleichtern, die Switches heute und in der Zukunft an die Erfordernisse des Campus anzupassen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die Summit-X460-Switches gibt es mit Optionen für 28, 48 und 52 Ports sowie Kupfer, Glasfaser und Power-over-Ethernet. Damit passen sie an den Rand eines Campus-Netzwerks ebenso, wie in die Aggregations-Ebene und in Rechenzentren.

Summit X 460 als ToR-Switch

Die Summit-X-460-Switches sind zudem mit speziellen Funktionen für den Einsatz als Top-of-the-Rack-Switches in Rechenzentren ausgestattet. Hierzu zählen eine Luftführung zur Kühlung von vorne oder der Seite nach hinten für das „Heißer-Gang-kalter-Gang“-Design von Rechenzentren, neue flexible Stacking-Optionen, 32.000 L2-MAC-Adressen für hohe Skalierbarkeit sowie Lüfter auf der Vorderseite oder Seite. Zudem unterstützen die Switches der Summit-X460-Reihe für den Übergang zu virtualisierten Netzwerken und der Cloud die „Direct Attach“-Switching-Architektur für Rechenzentren. Diese lagert die Switching-Funktionen von Hypervisoren an physikalische Switches aus, um so die Leistungsfähigkeit der Server zu verbessern.

Zum ersten Mal ermöglichen es die Summit-X460-Switches Unternehmen damit, ihre Netze einfach bei Bedarf zu erweitern und die stetig steigende Anzahl derjenigen Nutzer zu unterstützen, die überall dieselbe Konnektivität einfordern: von ihren Büros, über Konferenzräume und Gebäude auf dem Campus bis hin zu verteilten Niederlassungen.

weiter mit: Vielseitigkeit bei viel Stacking-Leistung

(ID:2047985)