Suchen

HP Pavilion x360 14 und 15, HP 27f Stylische Consumer-Hardware von HP

Autor: Klaus Länger

Mit dem Pavilion x360 14 und 15 bringt HP im April zwei Consumer-Convertibles auf den Markt, die mit Intel-Core-Prozessoren der achten Generation und optional mit separaten Grafikchips ausgestattet sind. Im August folgt ein 27-Zoll-4K-Monitor mit elegantem Design.

Firmen zum Thema

Die beiden neuen Pavilion-x360-Convertibles warten mit einem 14- und einem 15,6-Zoll-Display auf. Im August kommt noch ein 27-Zoll-4K-Monitor.
Die beiden neuen Pavilion-x360-Convertibles warten mit einem 14- und einem 15,6-Zoll-Display auf. Im August kommt noch ein 27-Zoll-4K-Monitor.
(Bild: HP)

Als Sanduhr-Design bezeichnet HP die neue Gehäuseform der 2019er-Generation der Pavilion-x360-Modelle. Die Kanten sind dabei etwas nach innen versetzt, um das Öffnen der Notebooks zu vereinfachen. Zudem liegen sie so im Tablet-Modus besser in der Hand. Das Pavilion x360 14 ist mit einem 14 Zoll großen IPS-Touchscreen mit Full-HD-Auflösung ausgestattet. Beim Pavilon x360 15 misst das Panel in der Diagonale 15,6 Zoll bei ebenfalls Full-HD-Auflösung. Beide Geräte können zudem mit einem aktiven Stift bedient werden, der allerdings als Zubehör angeboten wird. Beim Pavilion x360 15 hat HP ein Keyboard mit zusätzlichem Ziffernblock eingebaut, der beim kleineren 14-Zöller fehlt. Ein Fingerabdruckleser ist optional. Beide Modelle nutzen Intel-Core-Prozessoren der achten Generation bis hinauf zum Core i7-8565U mit sechs GHz im Turbo-Boost sowie bis zu 16 GB RAM. Beim Massenspeicher stehen verschiedene Optionen bis zur Kombination aus einer 512 GB großen M.2-NVMe-SSD und einer zusätzlichen HDD mit einem TB Kapazität zur Verfügung.

Zusätzliche GPUs von AMD und Nvidia

Bei den höherwertigen Modellen setzt HP zusätzliche GPUs für eine Steigerung der Grafikleistung ein. Der Pavilion x360 14 wird dabei entweder mit einer Nvidia Geforce MX130 oder der neuen MX250 erhältlich sein. Die MX130-GPU basiert noch auf der älteren Maxwell-Architektur, die MX250 auf der neueren Pascal-Architektur. Beim Pavilion x360 15 stammt der zusätzliche Grafikchip von AMD: Hier wird ein Radeon 535 auf Polaris-Basis eingebaut. Bei beiden Geräten ist ein Audiosystem mit B&O-Technik an Bord.

An Schnittstellen ist jeweils neben zwei USB-Typ-A-Buchsen auch ein Typ-C-Anschluss vorhanden. Für den Pavilion x360 14 gibt HP eine Akkulaufzeit von bis zu 11,5 Stunden an, für das 15,6-Zoll-Modell 10,25 Stunden. Beide Modelle sollen im April auf den Markt kommen. Der Startpreis des Pavilion x360 14 liegt bei 499 Euro (UVP) und das Pavilion x360 15 soll ab 599 Euro (UVP) erhältlich sein.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

HP 27f mit 4K-Auflösung

Bisher ist der elegante 27-Zoll-Monitor 27f nur mit einem Full-HD-IPS-Panel verfügbar. Im August bringt HP eine Neuauflage des Monitors mit 4K-IPS-Panel und einem höhenverstellbaren Standfuß. Einen Preis für das Display mit seinem fast unsichtbarem Rahmen gibt es noch nicht.

(ID:45820118)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur