RX10 III: So lässt es sich gut ohne Wechselobjektiv leben Sony-Kamera mit Mega-Zoomobjektiv

Autor: Sylvia Lösel

Nach nur acht Monaten stellt Sony ein neues Mitglied der RX10-Familie vor. Die hervorstechendste Eigenschaft ist das Objektiv, aber auch an anderen Parametern wurde gefeilt.

Firmen zum Thema

Die RX10 III kommt im April in die Läden.
Die RX10 III kommt im April in die Läden.
(Bild: Sony)

Mit einem Brennweitenbereich zwischen 24 und 600 Millimetern legt die RX10 III die Latte ziemlich hoch. Das Objektiv, mit neu entwickelter Optik und verbesserter Bildstabilisierung, hat eine Lichtstärke von F2.4-4.0. Dank der Zeiss-T-Beschichtung sollen Lichtreflexionen und Geistereffekte minimiert werden.

An Bord der Kamera ist ein Stacked-CMOS-Sensor mit DRAM-Chip, der mehr Licht als andere Sensoren einfangen soll und eine Auflösung von 20,1 Megapixel liefert. In Kombination mit dem Bionz-X-Bildprozessor sind ISO-Werte bis ISO 12.800 mit geringem Bildrauschen möglich. Der DRAM-Chip ermöglicht dabei die Zwischenspeicherung und das Auslesen großer Datenmengen. Auch deshalb sind Slow-Motion-Aufnahmen mit bis zu 1.000 Bildern pro Sekunde möglich. Der elektronische Verschluss schafft Zeiten von 1/32.000 Sekunden und kann geräuschlos auslösen. Serienaufnahmen sind mit bis zu 14 Bildern pro Sekunde möglich.

Bildergalerie

Video-Bolide

Die Kamera kann Videos in 4k-Qualität mit einer hohen Bitrate aufnehmen und unterstützt Videofunktionen wie Picture Profile, S-Gamut/S-Log2, Gamma Display Assist, optimierte Zebra-Funktion, HDMI Clean-Ausgang, TC/UB, Aufnahmesteuerung, doppelte Aufnahme und Marker-Funktion.

Die Kamera hat ein neigbares Drei-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1,3 Megapixel.

Die Kommunikation erfolgt via WLAN und NFC, an Schnittstellen sind Multi-Micro-USB, USB 2.0 sowie Micro-HDMI vorhanden. Außerdem gibt es eine 3,5-mm-Stereo-Buchse, einen Multi-Interface-Schuh sowie einen Kopfhörer-Anschluss.

Die Kamera ist mit ihren Abmessungen von 132,5 x 94,0 x 127,4 Millimetern nur wenig größer als das Vorgängermodell. Das Gehäuse bringt 1.051 Gramm auf die Waage.

In Deutschland ist die Kamera ab April zu einem Preis von 1.600 Euro (UVP) erhältlich. Im Lieferumfang enthalten sind: Akku, Netzteil, Micro-USB-Kabel, Schultergurt, Objektivkappe, Blitzschuhkappe, Sonnenblende und Okularkappe sowie eine Bedienungsanleitung.

(ID:43961266)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien