Touchscreen, Quad-Full-HD und bis zu 90 Zoll Sharp-Displays: Sichtbarkeit und Wahrnehmung verbessern

Redakteur: Erwin Goßner

Der japanische Hersteller Sharp erweitert sein Portfolio mit einem bunten Strauß an hochwertigen Flachbildschirmen: Large Format Displays mit Diagonalen bis zu 90 Zoll, ein Multi-Touch-Monitor und ein 32-Zöller mit IGZO-Technologie.

Firmen zum Thema

Innovative Display-Lösungen von Sharp sollen Gefallen sowohl bei Partnern als auch bei Endkunden finden.
Innovative Display-Lösungen von Sharp sollen Gefallen sowohl bei Partnern als auch bei Endkunden finden.
(Bild: Sharp)

Hersteller Sharp, der weltweit zu den führenden Anbietern von Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräten und zu den wenigen Produzenten von Flüssigkristall-Substraten zur Herstellung von Displays gehört, möchte im Bereich professioneller LCD-Bildschirme seine Sichtbarkeit und Wahrnehmung in der Öffentlichkeit verbessern. Dazu hat Sharp mit Christian Schwaiger als Vice President und Lutz Harge als Director Sales zwei Manager mit langjähriger Branchenerfahrung verpflichtet und ihnen dazu gleich die passenden Produkte an die Hand gegeben.

Frei nach dem Motto „Die Zukunft ist größer, heller und höher auflösend“ wird Sharp ab März mehrere neue Produkte auf den Markt bringen, die dem Fachpublikum erstmals auf der Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam präsentiert wurden. Zu den Neuheiten gehört unter anderem das 20 Zoll große Full-HD-Display LL-S201A mit Zehn-Punkt-Touch-Technologie, das für das Microsoft-Betriebssystem Windows 8 optimiert ist. Ebenfalls vorgestellt wurden drei Large-Format-Displays der Baureihe PN-Rx03, die mit Bilddiagonalen von 60, 70 und 90 Zoll – umgerechnet rund 229 Zentimeter – erhältlich sein werden. Das dritte Highlight schließlich bildet der 32-Zoll-Bildschirm PN-K321H, der auf einem so genannten IGZO-Panel basiert.

Bildergalerie

Ergänzendes zum Thema
Zur Person

Lutz Hardge, Director Sales Visual Solution bei Sharp Electronics
Lutz Hardge, Director Sales Visual Solution bei Sharp Electronics
( Bild: Sharp )
Seit Anfang des Jahres ist Lutz Hardge für Sharp Visual Solutions Europe tätig. Der Manager, der mehr als 20 Jahre Erfahrung mitbringt und vor seinem Wechsel General Manager Sales bei NEC Display Solutions war, leitet als Director Sales Europe den Vertrieb. Seine primäre Aufgabe wird es sein, ein Vertriebsteam über acht Regionen europaweit aufzustellen und vollständig in die Organisation des japanischen Herstellers zu integrieren. Unter der Leitung von Vice President Christian Schwaiger, ehemals Geschäftsführer von Allied Telesis, soll ein tragendes Fundament geschaffen, die Zusammenarbeit mit Business-Channel-Partnern ausgeweitet und neue Geschäftsfelder adressiert werden. Dazu gehört etwa die Partnerschaft mit Herstellern von ergänzenden Produkten, um so Lösungen für vertikale Märkte anbieten zu können. Der Fachhandel soll darüber hinaus durch Lead-Generierung unterstützt werden.

Technik von Morgen

Mithilfe dieser Indium-Gallium-Zink-Oxid-Technologie, die Sharp zum ersten Mal beim 32-Zoll-Display PN-K321H einsetzt, lassen sich einzelne Bildpunkte in der Matrix deutlich kleiner realisieren als mit dem sonst verwendeten amorphem Silizium (a-Si), sodass bei dieser Bilddiagonale eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel möglich ist. Die Quad-Full-HD-Auflösung mit einer Punktdichte von 140 Pixeln pro Zoll verbessert jedoch nicht nur die Erkennbarkeit von Details, die beispielsweise im CAD/Cam-Bereich eine große Rolle spielt, sondern soll durch eine 20- bis 50-fache höhere Elektronenmobilität und höhere Pixeltransparenz auch zu mehr Helligkeit bei gleichzeitig geringerem Energieverbrauch beitragen.

Der Bildschirm erzielt eine Helligkeit von 350 Candela pro Quadratmeter und einen Kontrast von 800:1 (typisch), als Response Time gibt Sharp acht Millisekunden an. Die maximale Leistungsaufnahme im Betrieb liegt bei 120 Watt. Das Display verfügt über einen Display Port, Audio-Ein- und Ausgänge sowie Zwei-Watt-Stereo-Lautsprecher.

Auf der nächsten Seite erhalten Sie Informationen über den Multi-Touch-Monitor und die Large Format Displays.

(ID:38319840)