Identity Security as a Service SailPoint zeichnet Prianto als Distributor

Autor: Melanie Staudacher

Mit Prianto hat SailPoint den ersten Distributor in Deutschland gezeichnet. Der Münchner VAD vertreibt die Zugriffsmanagement-Lösungen des Herstellers, der von Gartner als führend eingestuft wurde. Doch laut den Analysten ist der Markt bereits ausgereift.

Firmen zum Thema

Ist nur eine Identität von vielen nicht ausreichend geschützt, können Cyberkriminelle in das Unternehmensnetzwerk eindringen.
Ist nur eine Identität von vielen nicht ausreichend geschützt, können Cyberkriminelle in das Unternehmensnetzwerk eindringen.
(Bild: freshidea - stock.adobe.com)

Seit Ende Januar besteht die Zusammenarbeit zwischen dem Münchner Distributor Prianto und Anbieter für Identity Security SailPoint, die nun bekannt gegeben wurde. Für SailPoint ist die Vertriebsvereinbarung für Deutschland und Österreich ein wichtiger Schritt beim Aufbau des Partnerökosystems. Nach Angaben des VAD profitiert der Hersteller damit vom Zugang zu den 2.500 aktiven Partnern. Ansonsten arbeitet der Hersteller in der Schweiz mit dem Distributor Datastore zusammen.

Prianto erweitert im Gegenzug das eigene Portfolio um die SaaS-Identity-Plattform von SailPoint. Sie vereint die Produkte IdentityIQ und IdentityNow und ermöglicht es Unternehmen einen sicheren Zugriff bereitzustellen, Assets zu schützen und Compliance-Vorgaben zu erfüllen.

Identity Governance and Administration

Im Oktober 2019 wurde SailPoint neben Saviynt, IBM, Omada und One Identity zum Leader des „Gartner Magic Quadrant for Identity Governance and Administration“ (IGA) ernannt.

Volker Sommer, Area Vice President DACH bei SailPoint, sieht Identity Security als essenzielle Komponente der IT-Security.
Volker Sommer, Area Vice President DACH bei SailPoint, sieht Identity Security als essenzielle Komponente der IT-Security.
(Bild: SailPoint)

Für Volker Sommer, Area Vice President DACH bei SailPoint ist klar, dass Identity Security ein Kernthema innerhalb der IT-Sicherheit darstellt, „das wir hier aktuell als das größte Wachstumsfeld sehen.“ Darin wiederum habe Identity Security as a Service das größte Zukunftspotenzial, da Unternehmen von einer sicheren IT bei gleichzeitig kalkulierbaren Kosten profitieren. Wollen klassische Reselling-Partner in das Managed-Services-Geschäft einsteigen, unterstützt SailPoint sie mit einem Trainingsprogramm, Go-to-Market-Strategien, Business Cases, einer eigenen Vertriebsmannschaft und einem dedizierten Channel-Team.

Eine einzige verletzte Identität reicht für Cyberkriminelle aus, um in das Unternehmen einzubrechen.

Volker Sommer, Area Vice President DACH bei SailPoint

Die Hauptplattform stellt SailPoint als mandantenfähige SaaS-Lösung bereit, bietet aber auch eine On-Premises-Version und Cloud-Hosting an. Mittlerweile tendieren die meisten Kunden nach Angaben des Herstellers immer mehr zur SaaS-Lösung, da sie die Cloud als Teil der Digitalen Transformation stärker nutzen.

Gartner gibt im Marktleitfaden zu dem Thema, der im Dezember 2020 veröffentlicht wurde, folgende Prognose ab: Bis 2023 wird eine neue Kategorie von SaaS-bereitgestellten, konvergenten IAM-Plattformen die bevorzugte Methode für IGA, Access Management und Privileged Access Management in mehr als 45 Prozent der neuen IAM-Implementierungen sein. Doch was bedeutet das? Sommer erklärt: „Dem Bericht ist zu entnehmen, dass Gartner eine stärkere Konvergenz im Markt erwartet, bei der Unternehmen wie SailPoint beginnen werden, Funktionen wie Zugriffsmanagement oder privilegiertes Zugriffsmanagement als Teil ihrer Plattform hinzuzufügen.“ Bislang gäbe es keinen Anbieter von Identitätslösungen, der alle drei Funktionen als eine Plattform anbietet, abgesehen von der Integration mit Anbietern in diesen drei Bereichen der Identität.

(ID:47187549)

Über den Autor

 Melanie Staudacher

Melanie Staudacher

Volontärin, Vogel IT-Medien GmbH