Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Kubernetes Data Services Pure Storage übernimmt Portworx

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Mit Portworx übernimmt Pure Storage für rund 370 Millionen US-Dollar die nach eigenen Angaben führende Cloud-native Kubernetes-Datendienstplattform. Dabei handelt es sich um die bislang größte Akquisition in der Geschichte von Pure Storage.

Firmen zum Thema

Pure Storage hat Portworx für rund 370 Millionen US-Dollar übernommen.
Pure Storage hat Portworx für rund 370 Millionen US-Dollar übernommen.
(Bild: John Hain / Pure Storage / Portworx)

Die rund 370 Millionen US-Dollar schwere Übernahme von Portworx ist für Pure Storage ein wichtiger Schritt hin zu einer weiteren Expansion im wachsenden Markt für Multi-Cloud-Data-Services rund um Kubernetes und Container. „Diese Übernahme stellt einen bedeutenden Meilenstein für den Ausbau unserer Modern Data Experience dar, um sowohl traditionelle als auch Cloud-native Anwendungen abzudecken“, freut sich Charles Giancarlo, Vorsitzender und CEO von Pure Storage.

Etablierte Plattform

Die Portworx-Plattform wird von „Global 2000“-Unternehmen genutzt, um persistenten Speicherplatz, Hochverfügbarkeit, Datenschutz und -sicherheit sowie Cloud Mobility für Container in hybriden Umgebungen zu realisieren. Zu den wichtigsten Kunden zählen etwa Carrefour, Comcast, GE Digital, Kroger, Lufthansa und T-Mobile. Pure Storage will durch die Kombination seines Portfolios mit den Portworx-Lösungen eine umfassende Suite an Datendiensten bieten, die sich in der Cloud, Bare Metal oder auf Enterprise-Arrays bereitstellen und nativ per Kubernetes orchestrieren lassen.

„Ich bin unheimlich stolz auf das, was wir bei Portworx aufgebaut haben: eine beispiellose Plattform für Datendienste für Kunden, die unternehmenskritische Anwendungen in Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen ausführen“, erklärt Portworx-CEO Murli Thirumale. Zudem seien Kubernetes und Container grundlegende Bausteine für Anwendungsarchitekturen der nächsten Generation und somit auch der Wettbewerbsfähigkeit.

(ID:46868278)