Suchen

Nach 18 Jahren Weggang von Computacenter Oliver Tuszik geht als Deutschland-Chef zu Cisco

Redakteur: Ira Zahorsky

Ende Juni endet die 18-jährige Tätigkeit von Oliver Tuszik für Computacenter. Der Manager wechselt als Deutschland-Chef zum Hersteller Cisco.

Firmen zum Thema

Oliver Tuszik wechselt von Computacenter an die Deutschland-Spitze von Cisco.
Oliver Tuszik wechselt von Computacenter an die Deutschland-Spitze von Cisco.
(Bild: Computacenter)

Wie sowohl Cisco als auch Computacenter bestätigten, hat Oliver Tuszik bei dem IT-Systemhaus zu Ende Juni gekündigt. Bis dahin wird der CEO aber weiterhin operativ dort tätig sein. Beim Hersteller Cisco wird Tuszik die Position des Deutschland-Chefs übernehmen.

Tuszik war 18 Jahre lang bei Computacenter angestellt. Den CEO-Posten hatte er zum 1. Juni 2008 angetreten, nachdem sein Vorgänger Colin Brown in die englische Konzernzentrale gewechselt war. Seine Karriere bei dem IT-Systemhaus begann er 1995. Im Jahr 2003 wurde er Geschäftsführer für das Netzwerkgeschäft. 2005 übernahm er die Verantwortung für die Hersteller-Partnerstrategie, das Beratungs- und Lösungsgeschäft sowie das Portfolio-Management. Seit Anfang 2008 war er zudem als Vorstand Strategie für die Ausrichtung von Computacenter zuständig.

Tusziks Vorgänger bei Cisco, Carlo Wolf, hatte das Unternehmen im vergangenen Jahr verlassen. Kommissarisch hatte Michael Ganser die Position inne.

|iz

(ID:39179770)