Ausdauernder Akku und offene Entwickler-Plattform Nokia bringt erstes Smartphone mit Asha OS

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Ira Zahorsky / Ira Zahorsky

Bislang liefen die Asha-Modelle mit dem Betriebssystem S40. Nun stellt Nokia mit dem Asha 501 das erste Smartphone mit dem neuen Asha-Betriebssystem vor. Das Gerät selbst ist allerdings nur ein Einsteiger-Modell.

Firmen zum Thema

Das Nokia Asha 501 hat ein robustes abnehmbares Cover. Auch der Akku kann ausgetauscht werden.
Das Nokia Asha 501 hat ein robustes abnehmbares Cover. Auch der Akku kann ausgetauscht werden.
(Bild: Nokia)

Bereits im April stellte Nokia das Modell Asha 201 vor. Nun gibt es ein weiteres Mitglied in der Asha-Familie: Das Nokia Asha 501 ist das erste Gerät mit dem neuen Asha-Betriebssystem. Asha basiert auf Software, die Nokia 2012 mit der Firma Smarterphone übernommen hat. Sie wurde mit speziellem Hinblick auf die Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit entwickelt. Darüber hinaus soll die offene, auf Standards basierende neue Plattform das Entwickeln, Veröffentlichen und Monetarisieren von Apps speziell für die neuen Asha-Modelle erleichtern. Bisherige Modelle der Asha-Serie nutzen Nokias S40 als Betriebssystem.

Einsteiger-Smartphone

Das Modell 501 hat ein drei Zoll großes Display mit einer mageren Auflösung von 320 x 240 Pixel. Der Flash-Speicher ist 128 Megabyte groß. Dem Gerät liegt eine vier Gigabyte große Micro-SD-Speicherkarte bei. Es kann eine bis zu 32 Gigabyte große Speicherkarte genutzt werden.

Bildergalerie

Zum verbauten Prozessor macht Nokia keine Angaben.

Es sind je ein Micro-USB- sowie ein 3,5-Millimenter-Klinken- und ein Zwei-Millimeter-Lade-Anschluss vorhanden. Das Asha 501 kann USB 2.0 und Bluetooth 3.0, allerdings kein NFC.

Die Kamera hat 3,2 Megapixel bei dreifachem digitalen Zoom. Videos lassen sich mit lediglich 320 x 240 Pixel drehen.

Durchhaltevermögen

Als Standby-Zeit gibt Nokia 48 Tage an. Die Gesprächszeit liegt bei 17 Stunden.

Das Nokia Asha 501 besteht aus einem robusten, abnehmbaren Cover und einem kratzfesten Glas-Display. In Deutschland ist es voraussichtlich ab dem dritten Quartal für 99 Euro (UVP, vertragsfrei) erhältlich. Ob alle sechs angekündigten Farben (Rot, Cyan, Gelb, Grün, Weiß und Schwarz) auch in Deutschland auf den Markt kommen, ist nicht bekannt. □

Smartphone-Highlights von heute und gestern
Bildergalerie mit 16 Bildern

(ID:39593580)