Ausbau des Cloud-Geschäfts Nils Kaufmann wird operativer Chef bei Release42

Autor: Michael Hase

Cloudbuddies-Gründer Nils Kaufmann hat beim Stralsunder Dienstleister Release42 als COO angeheuert. Zu seinen Zielen gehört es, das ostdeutsche Unternehmen als einen der führenden Managed Multicloud Provider in Deutschland zu positionieren.

Firmen zum Thema

Geht an die Ostseeküste: Nils Kaufmann zeichnet ab sofort bei Release42 in Stralsund für das operative Geschäft verantwortlich.
Geht an die Ostseeküste: Nils Kaufmann zeichnet ab sofort bei Release42 in Stralsund für das operative Geschäft verantwortlich.
(Bild: Release42)

Neue Herausforderungen haben Nils Kaufmann seit jeher gereizt. So zögerte der bisherige Cloud-Unternehmer nicht lange, als ihm der Dienstleister Release42 die Position des Chief Operating Officer (COO) anbot. Mit Beginn dieses Monats nimmt er diese Funktion bei der Stralsunder Gruppe wahr. Zuständig ist der Manager für Vertrieb, Marketing und Business Development. Dabei gehört es zu seinen Aufgaben, die strategische Ausrichtung des IT-Unternehmens hin zu Public Cloud und Multicloud weiter voranzutreiben und dessen Marke bekannter zu machen.

„Aktuell noch ein Hidden Champion, werden wir Release42 stärker ins Rampenlicht rücken“, kündigt Kaufmann an. Unter dem Dach der Gruppe agieren vier Spezialisten an den Standorten Stralsund, Rostock, Gera und Kattowitz: Boreus (Managed Cloud), Gecko (Software-Entwicklung), Reventure (E-Commerce-Plattformen) und Codefit (Software für die Kreuzfahrtbranche). Eine weitere Aufgabe des COO besteht darin, die vier Unternehmen stärker zu integrieren. Ziel sei es, Release42 „als einen der führenden Managed Service Provider im Multicloud-Umfeld zu positionieren“. Die Gruppe beschäftigt nach eigenen Angaben rund 200 Mitarbeiter. Zu den mehr als 200 Kunden zählen namhafte Unternehmen wie Aida, Axel Springer, Bonprix, Centogene, Süddeutscher Verlag und Otto.

Kaufmann war zuletzt einer von vier Geschäftsführern beim Ulmer Cloud-Dienstleister Innovations On by Cloudbuddies. Zusammen mit Oliver Schallhorn, dem langjährigen Geschäftsführer von Fritz & Macziol, hatte er Cloudbuddies im Sommer 2019 in München gegründet und einige Monate später mit Innovations On zusammengeführt. Im September vergangenen Jahres hob der Cloud-Aktivist die Initiative EuroCloud Native (ECN), die als Interessenvertretung mittelständischer Dienstleistungs- und Lösungsanbieter auftritt, aus der Taufe.

Quereinsteiger

Bis Mitte 2019 war Kaufmann mit Unterbrechung als Geschäftsführender Gesellschafter beim Bamberger Hosting Provider Ratiokontakt tätig, bei dem er seit 2012 das Cloud-Geschäft aufgebaut hatte. Ein Intermezzo führte ihn zwischen 2014 und 2016 zu Claranet nach Frankfurt / Main, wo er als Director Business Development die Transformation vom Hosting-Anbieter zum Managed Cloud Provider begleitete. In die IT-Branche kam der studierte Philologe als Quereinsteiger, als ihn 2009 ein regionaler Hosting-Anbieter für Marketing und Sales anwarb. Zuvor betrieb Kaufmann in Bamberg unter der Marke „Doktor Lack“ ein Kfz-Reparaturgeschäft.

(ID:47167402)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter