Suchen

Kick IT 5.0 Microsoft macht Azure zum Teamsport

Autor: Dr. Stefan Riedl

Die Zahl der Partner im Azure-Umfeld sowie die Umsätze im Cloud-Segment wachsen bei Microsoft schnell. Jetzt gilt es Knowhow im Channel aufzubauen. Spezialisierte Partner sollen dazu in Projekten zusammenarbeiten. Die Devise lautet: „Partner-to-Partner“, kurz „P2P“.

Firmen zum Thema

Das Thema „Azure“ wird im Microsoft-Channel als Team angegangen.
Das Thema „Azure“ wird im Microsoft-Channel als Team angegangen.
(Bild: Dusan Kostic - stock.adobe.com)

Rund 130 Microsoft-Partner folgten dem Ruf ihres Software-Lieferanten in die bayerische Landeshauptstadt München zu einer Veranstaltung rund um Azure. Das erklärte Ziel der Veranstaltung ist das gleiche wie das der „Kick IT 5.0“-Kampagne (siehe Linkhinweis): Partnern aus dem Channel Einstiegsszenarien in die Azure-Welt zu offerieren. „Das spiegelt sich auch thematisch in den angebotenen Vortrags-Slots wider: Azure Migration, Windows Virtual Desktop, SAP on Azure, KI und Power Plattform“, erklärt Andreas Kersting, Channel Management Lead, Small & Medium Business, Microsoft Deutschland.

Gregor Primus, Director Channel Sales Management, konkretisiert: „Channel-Partner wissen mitunter nicht, wie sie einen Zugang zum Azure-Thema finden. In diesem Zusammenhang arbeiten wir eng mit unseren Distris zusammen, die beim Einstieg in die Azure-Welt wertvolle Hilfestellung leisten. Konkret sind das ADN, Also, Tech Data, Ingram Micro und Wortmann.“ Kersting ergänzt: „Unsere ‚Indirect Provider‘ im Azure-Bereich, also die Distributoren, haben bei Themen wie Windows-7-End-of-Supporrt oder SAP on Azure die vertrieblichen PS gut auf die Straße gebracht. SAP on Azure ist in Deutschland – dem SAP-Heimatland – übrigens im weltweiten Vergleich am weitesten fortgeschritten.“

Mit Office 365 legte sich die Cloud-Skepsis

Primus räumt ein: „Es ist richtig, die Skepsis gegenüber der Cloud war in Deutschland zunächst größer als andernorts.“ Spätestens mit Office 365 habe sich das aber geändert. „Die Resonanz auf Azure ist inzwischen hoch, steigt aber immer noch weiter an“, so Primus. So hat sich die Anzahl der Azure-Partner in den letzten zwölf Monaten verdoppelt. Kundenseitig habe sich die Akzeptanz von Themen wie Cloud, SaaS und Subscription massiv erhöht. „Wahrscheinlich deshalb, weil die Vorteile klarer wahrgenommen werden“, so Primus. Gerade bei Azure sei Spezialisierung ein zentrales Thema in der Partnerlandschaft, „da viele erst einen Zugang zur Azure-Welt finden müssen“, sagt Primus. Daher sei es sinnvoll, sich zunächst auf ein oder zwei Themen zu konzentrieren, bei anderen Szenarien mit anderen Partnern zu kooperieren und so auch dort eigenes Knowhow aufzubauen. „Partner-to-Partner“, kurz „P2P“ sei vor diesem Hintergrund ein wichtiges Schlagwort. „Der Markt ist so groß“, sagt Primus, „dass sich bei Kooperationen unter Partnern keiner etwas wegnimmt“. Gegenwärtig steht vor diesem Hintergrund Knowhow-Gewinnung im Vordergrund. „In der Praxis arbeiten unsere Channel-Partner dabei in Projekten mit anderen Partnern zusammen, die quasi als externe Spezialisten hinzugenommen werden“, so der Channel-Chef.

Viele Projekte im Mittelstand

Sein Kollege Andreas Kersting zieht Bilanz: „Für Early Adopter, also Partner, die vor, sagen wir, zwei, drei Jahren auf den Azure-Zug aufgesprungen sind, zahlen sich die Anfangsinvestments massiv aus.“

Denn Cloud-Projekte im Mittelstand nehmen derzeit stark zu: „Ich würde so weit gehen: Jeder Mittelständler in Deutschland beschäftigt sich in irgendeiner Weise mit dem Thema. Daher gilt es jetzt, gemeinsam mit den Partnern zu investieren. In die Mitarbeiter und in Ressourcen.“

Im Rahmen der Kampagne „Kick IT 5.0“, bei der Punkte gesammelt werden können, wollen Microsoft samt Distribution den Partner-Channel zur Fußball-Europameisterschaft 2020 bringen. Es winkt die Chance auf die Teilnahme an einem dreitägigen EM-Event in München, inklusive dem Besuch des EM-Gruppenspiels der deutschen Nationalmannschaft am 20. Juni gegen den amtierenden Europameister Portugal. Mehr zu der Aktion finden Sie auf der „Kick IT 5.0“-Website.

(ID:46343090)

Über den Autor

Dr. Stefan Riedl

Dr. Stefan Riedl

Leitender Redakteur