IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

#ManagedServices

Kudelski sucht Partner der ersten Stunde

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Remote-Technologien und Cyber-Sicherheit harmonieren miteinander.
Remote-Technologien und Cyber-Sicherheit harmonieren miteinander. (Bild: apinan - stock.adobe.com)

Mit lokalen MSPs und VARs will Kudelski Security auf dem deutschen Markt stärker punkten. Auch wenn am Partnerprogramm noch gefeilt wird, können erste Partner bereits ihre Claims in Sachen Cybersecurity abstecken.

Bei Kudelski Security hat man sich bisher hauptsächlich auf den Direktverkauf der Dienste und Lösungen verlassen. In Europa galt dies sowohl für die Schweiz als auch für Deutschland. Nun soll das Vertriebsmodell speziell hierzulande auf den indirekten Vertrieb ausgeweitet werden.

Philippe Borloz, VP Sales für EMEA, Kudelski Security
Philippe Borloz, VP Sales für EMEA, Kudelski Security (Bild: Kudelski)

So wird derzeit sondiert und speziell nach Managed Service Providern (MSPs) und Value-Added Resellern (VARs) gesucht, die ihr Portfolio mit den Managed Security Services und Incident-Response-Angeboten ergänzen wollen. Philippe Borloz, VP Sales für EMEA bei Kudelski Security: „Unser Ziel ist es, lokale MSPs und VARs für unser Angebot zu gewinnen und mit ihnen zusammenzuarbeiten, um den Kunden unsere Dienstleistungen anzubieten.“

Technologiepartnerschaften

Was die Technologiepartnerschaften angeht, die das Angebot bestimmen, kooperiert Kudelski mit Cybersicherheitsunternehmen wie CrowdStrike für die Reaktion auf Endpunkterkennung, LogRhythm für SIEM, Claroty für die Sicherheit in operativen Technologie-Netzwerken und industriellen Steuerungssystemen, Illusive Networks für verwaltete Angreifer-Erkennung und Knowbe4 für Security Awareness Training. Die meisten von ihnen sind mit ihren Lösungen Teil des Angebots an Managed Security Services, das nun indirekt vertrieben werden soll.

Multiplikatorwirkung des Channels

Borloz sagt: „Für unser indirektes Vertriebsmodell arbeiten wir derzeit an einem Partnerprogramm, das sowohl der Weiterempfehlung als auch dem Weiterverkauf unserer Dienstleistungen zugutekommen wird“.

Kudelski Security wurde 2012 als Teil der Kudelski Group gegründet und beschäftigt heute rund 300 Mitarbeiter. Die Hauptsitze befinden sich in der Schweiz und in den Vereinigten Staaten. „Derzeit bauen wir in Deutschland unsere Präsenz in Köln und München aus, wo wir bereits auf die Büros der Muttergesellschaft zurückgreifen können, um Kunden und Partner vor Ort zu unterstützen“, sagt der Vertriebsleiter. „Unser Ansatz konzentriert sich auf die gesamte Angriffskette, beginnend mit Techniken zur vorausschauenden Erkennung von ­Angriffen, bevor es zu Sicherheitslücken kommt, über die Erkennung und das Management von etwaigen Lücken bis hin zu schnellen Eindämmungs- und Reaktionsmaßnahmen nach einem Angriff, über mehrere Technologielandschaften hinweg.“ Konkret gemeint ist beispielsweise neben traditioneller IT auch OT (Opera­tional Technology), ICS (Industrial Control Systems), Cloud oder IoT (Internet of Things).

Schadensbegrenzung bis IoT-Dienste

Neben Managed Security Services zählen integrierte „Incident Response Services“ zum Portfolio, also Dienste mit dem Ziel, den vorliegenden Schaden schnellstmöglich einzudämmen, Beweise zu sichern und die Betriebsfähigkeit des Unternehmens wiederherzustellen. Borloz sieht das Unternehmen durch den Remote-Ansatz gut aufgestellt: „Angesichts des akuten Mangels an Fachkräften in der IT-Branche und insbesondere an Cyber-Sicherheitsexperten bieten wir Unternehmen damit eine hervorragende Möglichkeit, diesem Mangel an Ressourcen zu begegnen.“

Zu den weiteren spezialisierten Services von Kudelski Security zählt die Beratung von CISOs (Chief Information Security ­Officer) und Sicherheitsmanagern bei der Planung, Implementierung und Verbesserung von Cybersicherheitsstrategien. „Dabei behalten wir natürlich immer die Anforderungen zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs und den Ausgleich von Interessenkonflikten im Auge“, so Borloz. Auch „transformative Technologien“, wie Blockchain- und IoT-Sicherheit hat Kudelski Security auf der Agenda.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46665244 / Hersteller)