Inspur NF5488LA5, NF5468A5 und NF5468M6 KI-Server mit Flüssigkeitskühlung

Autor: Klaus Länger

Mit dem NF5488LA5 stellt Inspur einen flüssigkeitgekühlten KI-Server vor, der mit acht Nvidia-A100-GPUs Spitzenleistungen erreicht. Zusätzlich bringt der Hersteller drei luftgekühlte Server auf den Markt, die mit den neusten A100-PCIe-Karten bestückt werden können.

Firmen zum Thema

Der mit acht Nvidia-A100-GPUs ausgestattete KI-Server NF5488LA5 arbeitet mit einer Flüssigkeitskühlung für die CPUs, die GPUs und die NVSwitches.
Der mit acht Nvidia-A100-GPUs ausgestattete KI-Server NF5488LA5 arbeitet mit einer Flüssigkeitskühlung für die CPUs, die GPUs und die NVSwitches.
(Bild: Inspur)

Leistungsstark und trotzdem energieeffizient soll der KI-Server NF5488LA5 von Inspur sein. Bei dem für KI-Training oder HPC-Anwendungen ausgelegten Rechner im 4U-Format werden die acht Nvidia-A100-GPUs und sechs NVSwitches auf der HGX-A100-Platine sowie die beiden AMD-Epyc-Prozessoren aus der 7003-Serie (Milan) mit bis zu 64 Cores pro CPU durch Flüssigkeit gekühlt. Beim Arbeitsspeicher werden maximal 4 TB DDR4-2933 unterstützt. Im Kühlkörper auf den GPUs und den NVSwitches sorgen vier parallele Wasserkreisläufe für eine schnelle Wärmeabfuhr. Die Leistung des NF5488LA5 ist damit laut Inspur höher als die eines luftgekühlten Systems bei einer gleichzeitig sehr hohen Power Usage Effectiveness (PUE) von 1,1. Damit werden nur zehn Prozent der eingesetzten Energie nicht für die Rechenleistung genutzt. Für den Einsatz im Rechenzentrum ist nicht unbedingt eine bestehende Infrastruktur für eine Wasserkühlung notwendig. Der Hersteller bietet mit der RACKCDU-F008 eine mobile Kühleinheit an, die in für Luftkühlung ausgelegten Serverschränken installiert werden kann. Für die Erhöhung der Kühlleistung bei mehreren Servern lassen sich mehrere Kühleinheiten stapeln.

Bildergalerie

KI-Server für PCIe-Karten

Neben dem NF5488LA5 bringt Inspur noch drei luftgekühlte Server für KI- oder HPC-Workloads auf den Markt. Sie sind für den Einsatz von PCI-Express-4.0-Karten ausgelegt. Der NF5468A5 ist ebenfalls ein 4U-Server mit zwei AMD-Epyc-7003-CPUs, der bis zu acht Nvidia-Karten vom Typ A100, A40 oder A30 aufnehmen kann. Dabei sind bereits die neuen A100-Modelle mit 80 GB Speicher lieferbar, die mit ihren fünf HBM2e-Stacks eine Speicherbandbreite von fast zwei TB/s schaffen. Alternativ können Instinct-MI100-Karten von AMD geordert werden. Der 4U-Server NF5468M6 basiert auf Intels Xeon-Scalable-Prozessoren der 3. Generation (Ice Lake SP) mit bis zu 40 Cores. Der Server mit vier Höheneinheiten ist mit den gleichen Karten lieferbar wie der NF5468A5. Zudem gibt es eine Variante mit 16 Nvidia-A10-Single-Slot-Karten.

(ID:47491692)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur