Aktueller Channel Fokus:

IT-Security

Allied Telesis baut Partnerprogramm aus

Japanischer Netzwerkspezialist stellt sich neu auf

| Autor: Klaus Länger

Der Netzwerkausstatter und Security-Anbieter Allied Telesis baut seine Präsenz in Deutschland aus und sucht nach weiteren Partnern für Wachstumsfelder wie IoT, Education, Smart Buildings, Security und das Gesundheitswesen.
Der Netzwerkausstatter und Security-Anbieter Allied Telesis baut seine Präsenz in Deutschland aus und sucht nach weiteren Partnern für Wachstumsfelder wie IoT, Education, Smart Buildings, Security und das Gesundheitswesen. (Bild: harvepino - stock.adobe.com)

In den letzten Jahren ist es hierzulande ruhig um Allied Telesis geworden. Nun ist der große japanische Anbieter von Netzwerkinfrastruktur dabei, sich in Europa wieder zu etablieren und baut dafür seine Partnerstruktur neu auf.

Bereits 1987 wurde Allied Telesis vom immer noch amtierenden CEO Takayoshi Oshima gegründet. In den folgenden Jahren ist das Unternehmen zu einem der größten japanischen Anbieter von Netzwerkinfrastruktur herangewachsen. Bekannt geworden ist das Unternehmen vor allem mit der Produktion von Media Convertern. Heute bietet Allied Telesis eine große Bandbreite von Netzwerk-, Sicherheits- und automatisierten Administrations- sowie Management-Lösungen an. Allerdings ist das Unternehmen in Europa nur noch unter ausgesprochenen Netzwerkspezialisten ein Begriff. Dazu haben auch eigene Fehler in der Channel-Strategie beigetragen, die in der Vergangenheit gemacht wurden, so Jakub Duch, Vice President International Sales bei Allied Telesis. Bis vor drei Jahren arbeitete das Unternehmen in Europa mit einer Vielzahl von Distributoren zusammen, bei denen der Hersteller allerdings meist nur eine kleine Nebenrolle spielte. Das Partnernetzwerk dünnte sich entsprechend aus. In der DACH-Region konnte Allied Telesis ebenfalls nur auf eine Handvoll von Systemhäusern setzen. In dieser Situation wurde Christian Rannetshauser 2016 als neuer Director EMEA Channel bei Allied Telesis an Bord geholt.

Christian Rannetshauser ist seit 2016 Director EMEA Channel bei Allied Telesis.
Christian Rannetshauser ist seit 2016 Director EMEA Channel bei Allied Telesis. (Bild: Carmen Lindemann HUMAN IN TIME)

Der zuvor bei Avnet beschäftigte Manager strukturierte das Channel-Geschäft in Europa grundlegend um. Ingram Micro wurde als Master-Distributor für Europa gewonnen und zeigt sich mit der Zusammenarbeit zufrieden. Alexander Spohr, Director Storage, Datacenter & Components Pan EMEA bei Ingram Micro Pan Europe, erklärt dazu: „Unsere europaweite Zusammenarbeit hat sich in den letzten 18 Monaten wesentlich intensiviert und wir blicken auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück. Wir konnten die Nachfrage am Markt und den Umsatz mit Allied-Telesis-Produkten erheblich steigern und erwarten auch für das laufende Geschäftsjahr ein deutliches Wachstum. Allied Telesis geht mit innovativen Lösungen und Produkten einen Weg, der auf Wachstumsmärkte ausgerichtet ist. Wir setzen auch künftig auf unsere starke Partnerschaft und werden diese auf europäischer Ebene weiter ausbauen.“

Alexander Spohr, Director Storage, Datacenter & Components Pan EMEA, Ingram Micro Pan Europe
Alexander Spohr, Director Storage, Datacenter & Components Pan EMEA, Ingram Micro Pan Europe (Bild: Ingram Micro)

In Deutschland setzte Rannetshauser ein neues dreistufiges Partnerprogramm mit einem Schwerpunkt auf Kompetenzbildung auf und konnte den Umsatz mit der Hilfe von einigen sehr engagierten Partnern um 40 Prozent steigern. Martin Hümmecke, Director Specialty Solutions bei Ingram Micro, bestätigt den eingeschlagenen Kurs: „Allied Telesis agiert sehr Channel-orientiert und verfolgt einen äußerst kundenorientierten Ansatz. Eng verzahnt in der Zusammenarbeit und dank optimal abgestimmter Lieferkette können wir agile, bedarfsgerechte Netzwerk-Lösungen für Reseller konzipieren und auch komplexe Anforderungen bedienen. Der Erfolg bestätigt unsere starke Partnerschaft: In Deutschland haben wir im vergangenen Jahr eine hohe Wachstumsrate erzielt und unsere Ziele deutlich übertroffen. Wir haben auch für 2019 ambitionierte Erwartungen und sind sehr zuversichtlich, dass wir diese erfüllen werden.“

Partnerportal und Demo-Center

Ein neues Partnerportal auf dem aktuellen Stand der Technik soll IT-Systemhäusern die Zusammenarbeit mit Allied Telesis erleichtern, verspricht Rannetshauser. Es soll im Juli mit ausgewählten Partnern in den Testbetrieb gehen und gegen Jahresende allgemein zur Verfügung stehen. Der EMEA-Channel-Chef will mit dem neuen Portal die Partnerbasis verbreitern, sucht dabei allerdings primär nach Häusern, die zum Lösungsgeschäft des Herstellers passen: „Wir suchen Häuser, die jenseits der ausgetretenen Pfade einen loyalen, berechenbaren Partner für profitables Wachstum suchen und bereit sind, gemeinsam interessante Märkte zu erschließen.“ Zur weiteren Unterstützung der Partner soll in München, wo jetzt schon Sales und Support angesiedelt sind, ein Demo-Center entstehen. Langfristig sind Niederlassungen in Berlin und Düsseldorf geplant.

Ein wachsendes Geschäft macht das Unternehmen vor allem in Feldern wie IoT, Education, Smart Buildings, Security sowie dem Gesundheitswesen aus. Gerade für den Industrial-IoT-Sektor soll sich die im Mitte 2018 vorgestellte Hybrid-Wireless-Lösung eignen, die Single- und Multi-Channel vereint. Einen Vorteil vor allem für sensible Einsatzbereiche sieht Rannetshauser in der Nationalität des Konzerns: „Als japanischer Anbieter stellen wir sicher, dass es keine nicht-autorisierten Zugriffe von außen auf unsere Netzwerkgeräte gibt. Deshalb sind diese bei öffentlichen Auftraggebern und Betreibern kritischer Infrastrukturen weltweit gefragt“.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45822627 / Partnerprogramme)