Suchen

Trainings und Supportservices inklusive Infinigate und Barracuda-MSP machen gemeinsame Sache

Autor: Sylvia Lösel

Die bereits seit zwölf Jahren bestehende Partnerschaft zwischen Barracuda und Infinigate geht in eine neue Runde. Der Distributor wird künftig auch die Managed Services des Security-Herstellers im Portfolio haben.

Firmen zum Thema

Infinigate und Barracuda arbeiten nun auch im MSP-Geschäft zusammen.
Infinigate und Barracuda arbeiten nun auch im MSP-Geschäft zusammen.
(Bild: Coloures-Pic - stock.adobe.com)

Systemhäuser können nun auch den Managed-Services-Markt adressieren – und zwar mit Hilfe von Barracuda-MSP und Infinigate. Das Portfolio von Barracuda-MSP hat sich erst im Februar mit der Akquise des Managed-Workplace-Geschäfts von Avast vergrößert. Infinigate wird auch Trainings- und Supportservices anbieten und als Rechnungsabwickler sowie Distributor für Barracuda MSP fungieren.

Laut eines Reports von Markets & Markets wird für den Managed-Services-Markt ein Umsatzsteigerung von 180,5 Milliarden auf 282 Milliarden US-Dollar im Jahr 2023 erwartet, was einer jährlichen Wachstumsrate um fast 10 Prozent entspricht. Deutschland verfügt über den dritthöchsten Anteil von Managed-Services-Providern in der EMEA-Region, knapp hinter Großbritannien und den Niederlanden. Es zeichnet sich vor allem im Industrie- und Automotive-Bereich ein großes Wachstumspotenzial ab.

„Wir freuen uns sehr darauf, dass wir Barracuda MSP in unser Portfolio aufnehmen können. Wir sehen diese Partnerschaft als enorm wichtig für unser angestrebtes Ziel an, mit dem MSP-Geschäft in den nächsten Jahren deutlich überproportional zum Wachstum von Infinigate beizutragen“, meint Sascha Odenthal, Head of MSSP-Business bei Infinigate Deutschland. Andreas Bechtold, Geschäftsführer Infinigate Deutschland, ergänzt: „Mit der Akquisition der Acmeo GmbH durch die Infinigate Gruppe im letzten Jahr hat sich unser Knowhow im Bereich MSP sprunghaft aufgebaut. Dies ermöglicht es uns, Systemhäuser beim Aufbau ihres MSP-Geschäfts mit Barracuda optimal zu unterstützen.“

(ID:46080658)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin