Mototrbo Ion von Motorola Handsprechfunkgerät mit Smartphone-Funktionen

Redakteur: Ann-Marie Struck

Kommunikation ist alles, vor allem für Einsatzkräfte. Doch oft reicht ein reines Funkgerät für den Arbeitsalltag nicht mehr aus. Mit dem Mototrbo Ion präsentiert Motorola ein Handsprechfunkgeräte mit Smartphone-Funktionen für zuverlässige Sprach-, Video- und Datenkommunikation.

Firmen zum Thema

Das Handfunksprechberät Mototrbo ist gleichzeitig ein Android-Smartphone mit LTE und WLAN.
Das Handfunksprechberät Mototrbo ist gleichzeitig ein Android-Smartphone mit LTE und WLAN.
(Bild: Motorola)

Funkgerät oder Smartphone? Eines ist klar: Die Kommunikation darf für Einsatzkräfte oder Mitarbeiter in sicherheitskritischen Bereichen nicht abbrechen. Doch Zusammenarbeit und Produktivität sowie eine unkomplizierte und zuverlässige Sprach-, Video- und Datenkommunikation rücken immer mehr in den Arbeitsfokus. Speziell für diese Anforderungen stellt Motorola das Handsprechfunkgerät Mototrbo Ion vor. Es vereint dem Hersteller zufolge Sprachkommunikation mit Datenfunktionen und ist quasi „Smartphone und Funkgerät“ in einem.

Zur Integration mobiler Datenanwendungen in unternehmerische Prozesse steht ein offenes App-Ökosystem zur Verfügung. Als Betriebssystem ist daher zusätzlich Android 10 aufgespielt. An Speicher stehen 4 GB RAM und 32 GB interner Speicher zur Verfügung, der sich via MicroSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern lässt. Nutzer können über den Google Play Store Applikationen für das Scannen von Barcodes sowie Teamkommunikationsplattformen zum Chatten, für Meetings und das Teilen von Inhalten auf dem Gerät installieren.

Zudem können Mitarbeiter nun auch Fotos und Videos aufnehmen, senden und Videos sogar streamen. Dafür wurde eine Kamera mit 13 Megapixel in das Handsprechfunkgerät verbaut. Der 4 Zoll große Touchscreen löst mit 480 x 800 Pixel auf und lässt sich laut Motorola auch mit bis zu 4 Millimeter dicken Handschuhen bedienen. Videoaufnahmen sind in Full-HD möglich. Nutzer können über die Videochat-Funktion Bilder, Schaltpläne, Diagramme, Fotos und Videos betrachten und aus der Ferne Diagnosen zu stellen.

Gerätemanagement, Sicherheit und Konnektivität

Ein vereinfachtes Gerätemanagement soll es Unternehmen ermöglichen, auf die Nutzung umzusteigen. Die Einrichtung dauert Angaben von Motorola zufolge in etwa 9 Stunden, Updates sind innerhalb von zwei Stunden verfügbar. Da nun mehr Daten auf dem Gerät gespeichert werden können, wurde auch die Gerätesicherheit verbessert, um die Datensicherheit sowie die sichere Nutzung der Apps zu gewährleisten.

Laut Motorola vereint das Mototrbo Ion die Einfachheit und Zuverlässigkeit der bewährten Push-to-Talk (PTT)-Qualität mit den zusätzlichen Funktionen eines Smartphones, Scanners und Tablets. Folglich ist das Gerät sowohl für den digitalen Mobilfunk (DMR) als auch für Wi-Fi, LTE und private Breitbandnetzwerke geeignet. Bluetooth 5.0 ist ebenfalls mit an Bord. Damit eine Verbindung sicher gehalten wird, kommt das Handsprechfunkgerät mit zwei Akkus. Der Standardakku hat eine Nennladung von 2.820 mAh, der Hochleistungsakku eine von 4.400 mAh. Zudem gibt es einen ExSchutz-Akku der nach UL-Zulassung gemäß TIA-4950 für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen zugelassen ist.

Robust und handlich

Das Mototrbo Ion misst mit Standardakku 142 x 70 x 29 Millimeter und wiegt 414 Gramm. Das Gerät ist nach der Schutzklasse IP 68 zertifiziert und damit staub- und wasserfest. Außerdem besteht es die MIL-STD-810M-Tests, wodurch es für raue Arbeitsbedingungen gewappnet ist. Das Gerät richtet sich besonders an Branchen wie Produktion, Transport, Logistik und Gastgewerbe.

Für laute Arbeitsumgeben kommt das Handsprechfunkgerät mit adaptivem Doppelmikrofon mit Geräuschunterdrückung. Das Mototrbo Ion ist ab sofort über den Fachhandel erhältlich. Einen Preis hat der Hersteller noch nicht genannt.

Bedürfnis nach Kommunikation steigt

Der Markt für Lösungen im sicherheitskritischen Umfeld wurde laut Motorola durch die Pandemie noch einmal verstärkt. Mit der Anpassung des Funkgeräts an die medialen Kommunikationsbedürfnisse neuer Zielgruppen, versucht Motorola diese Marktfelder zu bedienen.

Das Portfolio des amerikanischen Herstellers umfasst Lösungen für unternehmenskritische Kommunikation, Videosysteme sowie Software für Kommandozentralen. Alle Bereiche werden mit entsprechenden Managed Services und Support des Herstellers begleitet.

(ID:47120881)