Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Fujitsu baut Partnernetzwerk aus Gemeinsam zur datengetriebenen Transformation

| Autor: Klaus Länger

Die digitale Transformation von Unternehmen beruht letztlich auf der Monetarisierung von Daten. Die Fujitsu-Partner sollen hier Teil eines Ökosystems werden, das auf dem Co-Creation-Ansatz des Herstellers basiert.

Firmen zum Thema

Daten als Treibstoff für die Transformation von Geschäftsprozessen: Für diesen datengetriebenen Ansatz baut Fujitsu sowohl das Datacenter-Portfolio, als auch das Partnernetzwerk aus.
Daten als Treibstoff für die Transformation von Geschäftsprozessen: Für diesen datengetriebenen Ansatz baut Fujitsu sowohl das Datacenter-Portfolio, als auch das Partnernetzwerk aus.
(Bild: Alexander Limbach - stock.adobe.com)

Die Metapher, dass Daten das „neue Öl” sind, ist zwar schon etwas abgegriffen, aber deswegen nicht weniger stimmig. Denn im Zuge der digitalen Transformation sind die meisten Unternehmen darauf angewiesen, Daten zuverlässig zu generieren, sie schnell auszuwerten, sicher zu speichern und letztlich zu monetarisieren. Das erfolgt in aller Regel nicht mehr zentralisiert in einem Rechenzentrum, sondern von der Edge, über das Datacenter bis hin zu verschiedenen Clouds. Dazu sagt Christian Leutner, Head of Product Sales Europe bei Fujitsu: „Daten sind das Herzstück von allem, was unsere Kunden tun. Eine erfolgreiche digitale Transformation basiert darauf, mehr Wert aus Daten zu schöpfen. Die Dateninfrastrukturen sind aber für viele Unternehmen mittlerweile zu komplex geworden, um deren Vorteile voll ausschöpfen zu können. Durch unsere Initiative zur datengetriebenen Transformation können wir unseren Kunden helfen, die Kontrolle über ihre Datenbestände wiederzuerlangen und diese voll auszuschöpfen – ein grundlegender Schritt für bessere und zukunftssichere Geschäftsprozesse.“

Christian Leutner, Head of Product Sales Europe bei Fujitsu.
Christian Leutner, Head of Product Sales Europe bei Fujitsu.
(Bild: yveskrier.com)

Datenbasierte Beratung und Implementierung

Um das zu erreichen, soll in einem auf Co-Creation basierenden Prozess gemeinsam mit den Partnern erst einmal eine Art Bestandsaufnahme des Datenbestands der Kunden, sowie der genutzten Systeme und Anwendungen erfolgen, um dann eine individuelle Datenarchitektur zu entwickeln. Diese soll nicht nur sicher und effizient sein, sondern durch den Einsatz von Datenanalyse und KI eine Monetarisierung der Daten erlauben und auch neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen.

Partner-Ökosystem

Für das Datacenter aktualisiert Fujitsu gerade sein Portfolio an Servern und Eternus-Speichersystemen. Darüber hinaus integriert der Hersteller Angebote von Partnerunternehmen wie Microsoft, AWS, NetApp, VMware, Nutanix, Qumulo, Commvault, Veritas oder SAP in die eigenen Lösungen. Damit will Fujitsu der IT-Anbieter mit dem branchenweit umfassendsten Lösungs- und Serviceportfolio aus einer Hand sein.

Zudem arbeitet Fujitsu mit spezialisierten Serviceprovidern wie NTT Data oder Equinix sowie einer Reihe unabhängiger Softwareanbieter zusammen, die in Bereichen wie Datenanalyse, KI und Deep Learning oder Data Lake operieren oder sich in anderer Form mit dem Explorieren und Kategorisieren von Daten beschäftigen.

Fujitsu erweitert momentan sein Datacenter-Portfolio durch neue Eternus-All-Flash- und Hybridsysteme sowie durch Quad-Socket-Server.
Fujitsu erweitert momentan sein Datacenter-Portfolio durch neue Eternus-All-Flash- und Hybridsysteme sowie durch Quad-Socket-Server.
(Bild: Fujitsu)

Eine zentrale Rolle bei der datengetriebenen Transformation sollen die Select-Partner von Fujitsu spielen. Ab Oktober 2020 startet das Unternehmen für seine Partner eine Plattform, auf der diese eigene Kompetenzen anbieten und sich mit anderen Partnern vernetzen, die über komplementären Fähigkeiten verfügen. Mit diesem Ecosystems Hub können beispielsweise mehrere Partner zusammen hochwertige Projekte stemmen, etwa für vertikale Sektoren mit spezifischen Anforderungen, oder spezialisierte Anwendungen auf der Fujitsu-Infrastruktur aufbauen. Zudem wird für ausgewählte Systemhäuser eine neue Schulungsinitiative gestartet, die es ihnen ermöglicht, als lösungsbasierter digitaler Berater aufzutreten. Partner erhalten ebenfalls Zugang zu den neuen Fujitsu Discovery & Consulting Services. „Dadurch können sie diese Dienste anbieten, ohne dafür interne Ressourcen zu benötigen. Wenn sie bereits selbst über solche Fähigkeiten verfügen, können sie diese natürlich selbst einsetzen sowie den Co-Creation- und Human Centric Experience Design-Prozess der Fujitsu Digital Transformation Center nutzen”, konkretisiert Leutner dieses neue Angebot.

(ID:46688694)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur