Verbatims Gaming-Marke mit neuen Peripheriegeräten Gaming-Mäuse und Headsets von Surefire

Redakteur: Klaus Länger

Am Anfang von Verbatims Gaming-Marke Surefire standen externe Speichermedien. Nun erweitert der Hersteller das Produktportfolio um zwei Gaming-Headsets, eines davon mit USB-Schnittstelle, und ein Trio günstiger Gaming-Mäuse.

Firmen zum Thema

Nachschub für Gamer: Zu den Neuheiten von Verbatims Gaming-Marke Surfire zählen neben drei Mäusen noch zwei Headsets, darunter das Skirmish mit LED-Belechtung und Camouflage-Design.
Nachschub für Gamer: Zu den Neuheiten von Verbatims Gaming-Marke Surfire zählen neben drei Mäusen noch zwei Headsets, darunter das Skirmish mit LED-Belechtung und Camouflage-Design.
(Bild: Verbatim)

Verbatim baut die Gaming-Marke Surefire weiter aus. Nach dem Start mit externen Speichermedien Ende des letzten Jahres folgen nun weitere Peripheriegeräte für PC-Spieler. Hawk Claw, Condor Claw und Eagle Claw sind drei für Rechtshänder ausgelegte Gaming-Mäuse, die trotz moderater Kaufpreise mit einer RGB-Akzentbeleuchtung und programmierbaren Zusatztasten aufwarten. Dazu kommen noch die Gaming-Headsets Harrier und Skirmish.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Hawk Claw, Condor Claw und Eagle Claw

Schnell und präzise müssen Eingabegeräte für Gamer sein. Dass diese Eigenschaften auf die drei neuen kabelgebundenen Gaming-Mäuse von Surefire zutreffen, sollen wohl schon die Raubvogelnamen in den Modellbezeichnungen andeuten: Hawk Claw, Condor Claw und Eagle Claw. Die Sieben-Tasten-Maus Hawk Claw ist mit 25 Euro (UVP) das günstigste Gerät der Claw-Serie. Trotzdem bietet sie eine einstellbare Auflösung zwischen 800 und 6.400 DPI, eine konfigrierbare Abfragerate von bis zu 1.000 Hz und eine einstellbare RGB-Beleuchtung mit Effekten. Die etwas größere Condor Claw bietet bei ansonsten ähnlichen technischen Daten eine zusätzliche programmierbare Taste an der linken Seite. Die RGB-Akzentbeleuchtung läuft hier an der Unterseite des Gehäuses entlang. Die Condor Claw kostet 25 Euro (UVP). Mit einem UVP von 26 Euro liegt die Eagle Claw in der Mitte der drei Eingabegeräte. Die Maus mit insgesamt neun Tasten ist das größte Modell der Serie. Allerdings liegt die maximale Auflösung des Sensors hier bei 3.200 DPI.

Harrier und Skirmish

Die Gaming-Headsets Harrier und Skirmish erweitern die Surfire-Produktpalette um eine weitere Kategorie. Mit einer USB-Schnittstelle und 7.1 Virtual Stereo Surround Sound ist das Harrier 360 Surround Sound USB Gaming Headset ausgestattet. Zudem bietet das nach dem senkrechtstartenden Kampfflugzeug benannte Headset eine RGB-Akzentbeleuchtung und ein abnehmbares flexibles Bügelmikrofon. Die Beleuchtung des Headsets wird über die Fernbedienung am zwei Meter langen USB-Kabel eingestellt, die zusätzlich der Lautstärkeregelung dient. Dabei sind drei Modi möglich: Feste Farbe, Farbwechsel oder aus. Universell einsetzbar ist das Skirmish Gaming Headset mit herkömmlichen Stereosound. Es wird mittels eines 3,5-mm-Klinkensteckers angeschlossen. Für die Nutzung am PC ist ein Adapter für getrennte Mikrofon- und Audiobuchsen im Lieferumfang. Das in Camouflage-Design gehaltene Headset bringt mit einer grünen LED-Beleuchtung an den Seiten und dem Mikrofon zusätzliche Farbe ins Spiel. Der Regler für die Lautstärke sitzt hier an der linken Ohrmuschel. Das USB-Headset Harrier mit virtuellem Raumklang kostet 60 Euro (UVP), das Stereo-Headset Skirmish schlägt mit 35 Euro (UVP) zu Buche.

(ID:47528852)