Suchen

Erste Personal- und Standort-Entscheidungen gefallen Fusionierte Also-Actebis stellt sich in Deutschland neu auf

Redakteur: Harry Jacob

Die ersten Entscheidungen sind gefallen: Geschäftsführer der neuen Also-Actebis in Deutschland sind Michael Dressen und Reiner Schwitzki. Alle Standorte bleiben erhalten und bereits im zweiten Halbjahr 2011 sollen sie auf einer gemeinsamen SAP-Lösung arbeiten können.

Firmen zum Thema

Michael Dressen (Bild) leitet mit sofortiger Wirkung zusammen mit Reiner Schwitzki die deutsche Landesgesellschaft von Also-Actebis.
Michael Dressen (Bild) leitet mit sofortiger Wirkung zusammen mit Reiner Schwitzki die deutsche Landesgesellschaft von Also-Actebis.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nachdem am Dienstag auch die Also-Aktionäre der Fusion der Schweizer Also Holding AG und der deutschen Actebis GmbH zugestimmt haben, erfolgen jetzt bereits die ersten Schritte, um die beiden Unternehmen zusammenzuführen. Mit sofortiger Wirkung übernehmen Michael Dressen und Reiner Schwitzki die Verantwortung für Also und Actebis Peacock in Deutschland. Michael Dressen ist Mitglied der Konzernleitung der Also-Actebis Holding AG und verantwortet auch die Geschäfte in Österreich.

Ziel der Zusammenführung sei es, eine schnellere, effizientere und flexiblere Dienstleistung für Kunden und Lieferanten bereit zu stellen, teilte Also-Actebis mit. Insbesondere durch die Integration der IT-Systeme und die Spezialisierung der Kompetenzen in den Standorten solle dies erreicht werden. Die Standorte Soest, Osnabrück, Straubing, sowie die Lagerstandorte Soest, Bad Wünnenberg-Haaren, Staufenberg und Braunschweig bleiben erhalten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Unveränderte Konditionen

Für alle Kunden der beiden Unternehmen in Deutschland gelten vorerst unverändert die bestehenden Verträge und vereinbarten Konditionen. Bestell- und Lieferwege, darunter Also I-VIS sowie der Actebis-Peacock-Online-Shop, bleiben bestehen.

In den nächsten Wochen ist bereits die Zusammenführung der Kundenkonditionen und die Überprüfung und gegebenenfalls eine Neuaufteilung der Ansprechpartner geplant. Dieser Prozess wird in mehreren Schritten erfolgen und erst mit der Einführung einer gemeinsamen SAP-Plattform in der zweiten Jahreshälfte 2011 an allen Standorten abgeschlossen sein.

Die Kunden werden über mögliche Änderungen rechtzeitig informiert. Bis zu dieser Information bleiben Konditionen und Ansprechpartner aus den verschiedenen Standorten erhalten, betont der fusionierte Distributor.

„Also und Actebis Peacock verfügen heute gemeinsam über ein einzigartiges Produktportfolio, exzellente Prozesse und hochkompetente Mitarbeiter. Die bereits bestehenden Wachstumsinitiativen wie Telekommunikation und das Value Geschäft werden durch weitere attraktive Felder in den nächsten Monaten ergänzt. Das gemeinsame Unternehmen wird im ITK-Markt an Bedeutung und Attraktivität noch gewinnen. Davon profitieren Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter gleichermaßen“, so Michael Dressen, einer der Geschäftsführer der deutschen Landesgesellschaft von Also-Actebis.

Management steht fest

In der weiteren Führungsebene in Deutschland sind folgende Änderungen geplant:

  • Vertrieb: Thomas Kasper
  • Geschäftsbereich HP: Mathias Jablonski
  • Geschäftsbereich PC Volume: Stefan Klinglmair
  • Geschäftsbereich Peripherie & Komponenten: Jochen Bless
  • Geschäftsbereich VAD: Reinhold Egenter
  • Geschäftsbereich Telekommunikation/NT plus: Volker Flemming
  • Marketing: Oliver Kaiser
  • Business Development: Guido Wirtz
  • Finanzen: Reiner Schwitzki
  • Logistik: Hermann Scharl.

(ID:2049754)