Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

MSPs zwischen VMware und Amazon

Die VMware-Abkürzung in die AWS-Cloud

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Virtualisierung hat die IT grundlegend verändert.
Virtualisierung hat die IT grundlegend verändert. (Bild: © koollapan-stock.adobe.com_106590276)

So mancher VMware-Partner hat noch Bedenken, inwieweit er Nutzen aus dem Deal mit AWS ziehen kann. Auf dem Partnertreffen „vForum“ musste VMware-Channel-Chef Marc Müller entsprechende Bedenken zerstreuen und die Chancen der Kooperation aufzeigen.

Marc Müller, Channel-Chef Deutschland, VMware
Marc Müller, Channel-Chef Deutschland, VMware (Bild: VMware)

Das vForum wurde von der Diskussion über die kürzlich annoncierte Zusammenarbeit von VMware und AWS geprägt. Sie sieht die Bereitstellung von VMware Cloud-Services auf AWS vor. Neben jenen Partnern, die schon Kundenanfragen aus diesem Segment haben und schon länger in den Startlöchern stehen, gab es auch kritische Stimmen – hauptsächlich aus den Reihen der Managed Service Provider. „Hier gab es Fragen, inwieweit AWS-Angebote als Konkurrenz zu ihrem eigenen Lösungsportfolio verstanden werden müssen. Allerdings ist es letztlich doch so: MSPs haben sehr individuelle und maßgeschneiderte Angebote, die durch die AWS-Kooperation ergänzt werden können“, so Channel-Chef Marc Müller.

Virtualisierer trifft auf Cloud-Riese

Der Schulterschluss der beiden IT-Größen VMware und AWS hat schon eine Historie: Bereits auf der VMworld in Las Vegas im vergangenen Jahr gaben die beiden Unternehmen die Verfügbarkeit von „VMware Cloud on AWS“ bekannt. Dahinter steht eine Partnerschaft, die im Oktober 2016 erstmals vorgestellt wurde. Mit ­VMware Cloud on AWS wird – wenn man so will – das Software-definierte Rechenzentrum (SDDC) von VMware in die AWS-Wolke gebracht. Kunden können so Anwendungen über Private-, Public- und Hybrid-Cloud-Umgebungen auf Basis von VMware vSphere mit integriertem Zugang zu den Services von AWS laufen lassen. VMware Cloud on AWS wird vom Ausrichter der VMworld und dessen Channel als On-Demand-Cloud-Service ausgeliefert, verkauft und unterstützt. Der Cloud-Service erhebt den Anspruch Barrieren bei der Daten-Migration und Portabilität zu entfernen und im Endeffekt eine leicht zu verwaltende Hybrid-Cloud-Umgebung einzurichten.

VMware-Instanzen aus dem AWS-Datacenter

Müller beschreibt, was sich hinter Begriffen wie „VMware Cloud on AWS“ verbirgt: „Wir bieten jetzt VMware-Instanzen 1:1 aus dem AWS-Datacenter in Frankfurt auf Bare-​Metal-Hardware an. Das AWS-Rechenzentrum steht nah am Internetknotenpunkt in Frankfurt am Main, also in Deutschland, was Vorteile in Hinblick auf die Compliance – auch bezüglich Brexit – bietet und technisch zudem die Latenzzeiten gering hält.“ Partner können so mit ihren Endkunden entscheiden, welche Applikationen, inklusive der entsprechenden Daten, bis hin zum gesamten VMware Software Stack sie in der AWS Cloud betreiben wollen.

Expertenaustausch auf dem vForum von VMware.
Expertenaustausch auf dem vForum von VMware. (Bild: VMware)

Ergänzendes zum Thema
 
VMware laucht Betaversion von „Kubernetes as a Service“ auf dem vForum

Vor diesem Hintergrund betont VMware die vielen Wertschöpfungsmöglichkeiten, die sich für Partner dadurch ergeben würden. Der Channel-Chef beschreibt die Projektlage der VMware-Partner in der Praxis, in der es „auch wenn das theoretisch möglich wäre – eher am Rande um Extremszenarien geht, bei denen die Rechenzentren der Kunden aufgelöst und komplett in die AWS-Cloud verlagert werden.

Vielmehr seien meistens lediglich Teilbereiche der bestehenden IT betroffen, bei denen sich eine Auslagerung ­anbietet. „Oder denken Sie an ein Disaster-Recovery-Szenario“, so der VMware-Manager. „Mit einer VMware-Infrastruktur als Grundlage kann innerhalb kurzer Zeit ein ‚AWS-Rechenzentrum‘ als Ausweich-Lösung online gebracht werden.“ Erst im Notfall fallen dann Compute-Kosten an, bis dahin nur Datenhaltungskosten.

Vorteile für Partner

Die Kooperation zwischen VMware und AWS im Cloud-Bereich birgt laut Müller viele Vorteile für VMware-Partner, was als Botschaft auch auf dem vForum betont wurde. Die Argumentation sieht folgendermaßen aus: „Zunächst wird der Vertrieb von AWS-Diensten durch VMware-Partner mit lukrativen Programmen begleitet, darunter Discounts, ­Backend- und Consumption-Rebates.“ Letztere winken dann, wenn der Kunde die gebuchten Amazon-Dienste in steigenden Umfängen nutzt.

Wertschöpfungsmöglichkeiten

„Ferner steckt im AWS-Geschäft viel Wertschöpfung, beginnend bei Assessment-Services, bei denen Partner bewerten, welche AWS-Dienste sinnvoll sind, über Migra­tion-Services, bei denen es darum geht, Workloads und Daten in die AWS-Welt zu übertragen und schließlich bieten sich viele weitere vertriebliche Anknüpfungspunkte für Services, die sich dank der Kooperation nun ohne viel Aufwand aus der VMware-Cloud heraus verwirklichen lassen“, ist Marc Müller überzeugt. Der Channel-Verantwortliche denkt dabei unter anderem an Backup- und Disaster-Recovery-Services.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45388215 / Cloud)