Aktueller Channel Fokus:

Gaming & eSports

Bilanz der deutschen COS-Distribution 2006

COS-Chef Michael Krings: »Wir sind hierzulande auf richtigem Weg«

04.04.2007 | Redakteur: Regina Böckle

Michael Krings, COS-Distributionschef und Tiscon-Vorstand
Michael Krings, COS-Distributionschef und Tiscon-Vorstand

Die Ende März veröffentlichte Bilanz der COS-Distributionsgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz für das Jahr 2006 stammte zum letzten Mal aus der Feder der schweizerischen Muttergesellschaft, der COS Computer Systems AG. Denn die hat sich inzwischen von diesen Gesellschaften getrennt. Die in der Bilanz ausgewiesenen Verluste gehen vor allem auf Abschreibungen der ehemaligen schweizer COS-Holding zurück.

Das Distributionsgeschäft in Linden sei wieder auf einem guten Weg, erklärt COS-Distributionschef Michael Krings. Er reagierte damit auf Irritationen im Markt nach den schlechten Bilanzzahlen, die die ehemalige Muttergesellschaft jüngst veröffentlicht hatte (Link zum Beitrag auf IT-BUSINESS.de am Ende des Artikels).

Die Trennung vom Distributionsgeschäft hat die Schweizerische COS Computer Systems AG, im vergangenen Jahr komplett über die Bühne gebracht. So ging das Schweizer COS-Distributionsgeschäft Ende Juli an die Brack Electronics AG über, im Dezember folgte der Verkauf der Topedo GmbH sowie der deutschen COS Distribution AG und der Avitos GmbH an die Tiscon AG Infosystems. Die Geschäftstätigkeit der österreichischen COS-Distribution wurde Anfang 2007 eingestellt.

Neuanfang mit Tiscon

Seitdem sucht die COS-Distribution in Linden gemeinsam mit ihren Schwestergesellschaften Topedo und Avitos sowie dem jüngsten Neuzugang Chikara ihr Glück unter dem Dach der Investorengesellschaft Tiscon AG.

Für die ehemalige Muttergesellschaft, die Schweizerischen COS Computer Systems AG, waren mit dem Verkauf dieser Gesellschaften an die Tiscon AG auch Kosten verbunden. Die Schweizerische COS-Holding weist in ihrer Bilanz für das Jahr 2006 aus, mit dem inzwischen an die Tiscon verkauften Distributionsgeschäft einen Nettoverlust von insgesamt 19,2 Millionen Euro eingefahren zu haben.

Altlasten bereinigt

Der Großteil dieses Verlusts – rund 13 Millionen Euro – stammt dabei jedoch nicht aus dem operativen Geschäft der COS Distribution, sondern ergibt sich aus den Abschreibungen von Risikorückstellungen, Goodwill und Garantien der ehemaligen COS Holding, sowie aus deren Verzicht auf Eigenkapital zugunsten der neuen COS Distribution GmbH in Linden.

Die COS-Distributionsgesellschaften in Deutschland und der Schweiz – inklusive Hersteller Topedo und Online-Anbieter Avitos – erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz in Höhe von 289,15 Millionen Euro. »Die COS Distribution in Linden ist auf dem richtigen Weg«, erklärte COS-Distributionschef Michael Krings. »Im ersten Quartal des laufenden Jahres sind wir ganz auf Plan, und das Geschäft lief so gut wie seit zwei Jahren nicht mehr. Die Wende ist geschafft, und wir werden in diesem Jahr den Break-Even erreichen«, bekräftigt der Distributions-Chef.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2003794 / Aktuelles & Hintergründe)