Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Weltweites Rebranding Aus Comm-Tec wird Exertis Pro AV

| Autor: Michael Hase

Der irische Distributor Exertis vereinheitlicht sein Audio-/ Video- und UCC-Geschäft weltweit unter der Marke „Pro AV“. Im Zuge dessen wird auch die deutsche Tochtergesellschaft Comm-Tec Exertis im kommenden Jahr umbenannt.

Firmen zum Thema

Der internationale Distributor Exertis treibt die Vereinheitlichung seines Markenauftritts voran.
Der internationale Distributor Exertis treibt die Vereinheitlichung seines Markenauftritts voran.
(Bild: Olivier Le Moal - stock.adobe.com)

Die Exertis-Gruppe treibt die Vereinheitlichung ihres Auftritts weiter voran. So kündigt der ITK-Distributor, der zum irischen Handels- und Dienstleistungskonzerns DCC gehört, die globale Ausweitung der Marke Exertis Pro AV an. Neben den Audio-/ Video-Einheiten in den USA, Kanada, Lateinamerika und den Benelux-Ländern betrifft das Rebranding auch den deutschen AV- und UCC-Spezialisten Comm-Tec Exertis, den die Iren im Mai 2019 übernahmen. Der VAD mit Hauptsitz in Uhingen bei Stuttgart, der weitere Standorte in Österreich, der Schweiz, Italien, Spanien und Osteuropa unterhält, wird daher von 2021 an unter der neuen Marke firmieren.

Exertis Pro AV ist die größte Sparte der Gruppe. Ein signifikanter Teil des Geschäfts stammt aus der Akquisition des US-amerikanischen AV-Distributors Stampede im Juli 2018. Die Landesgesellschaften des Unternehmens in Frankreich, Großbritannien und den skandinavischen Ländern erhielten bereits im Herbst 2018 den damals neugeschaffenen Markennamen. Nun werden sukzessive auch die Stampede-Einheiten in den übrigen Vertriebsregionen ebenso wie Zukäufe in Europa umbenannt.

Erst im Juli dieses Jahres hat Exertis den Markenauftritt im IT-Infrastrukturgeschäft vereinheitlicht. Im Zuge dessen firmierte der britische VAD Hammer, der eine deutsche Niederlassung im Raum München unterhält, in Exertis Enterprise um.

Ausbau des Portfolios

Nahezu zeitgleich mit dem Rebranding kündigt Comm-Tec Exertis eine Erweiterung des Portfolios an. Und zwar vertreibt der Distributor ab sofort die professionelle Audiotechnik von Yamaha, wozu unter anderem Aktivlautsprecher, Mischverstärker und Lautsprecher für Alarmsysteme gehören, in der DACH-Region.

Exertis agiert in 21 Ländern und beliefert eigenen Angaben zufolge mit 4.200 Mitarbeitern rund 50.000 Fachhandelspartner. Im Fiskaljahr 2020, das am 31. März endete, erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 3,91 Milliarden Pfund Sterling (rund 4,4 Milliarden Euro). Neben den Einheiten Pro AV und Enterprise gehören zur Gruppe in Deutschland auch der Netzwerk- und Kabelspezialist Exertis Connect, der aus dem 2015 akquirierten Saarbrücker Großhändler Fröhlich & Walter hervorgegangen ist.

(ID:46901233)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter