Nach der Aufspaltung: HP Deutschland GmbH gibt Führungsriege bekannt Alte Bekannte: Das Management-Team der PC- und Drucker-Company

Redakteur: Klaus Länger

Seit dem 1. August ist die organisatorische Spaltung zwischen Hewlett Packard Enterprise und der HP Deutschland vollzogen. Die PC- und Drucker-Firma HP Deutschland hat nun die Führungsmannschaft vorgestellt und auch Strategien kommuniziert.

Anbieter zum Thema

An der Spitze der neuen HP Deutschland GmbH steht Jochen Erlach, der ehemalige Chef der deutschen PC- und Druckersparte vor der Aufteilung von HP.
An der Spitze der neuen HP Deutschland GmbH steht Jochen Erlach, der ehemalige Chef der deutschen PC- und Druckersparte vor der Aufteilung von HP.
(Bild: HP)

Während die Hewlett Packard Enterprise GmbH auf das Enterprise-Geschäft mit Servern, Storage und Cloud fokussiert ist, übernimmt die HP Deutschland GmbH das Geschäft mit PCs, Druckern und anderen Endgeräten wie etwa Monitoren oder Tablets. An der Spitze der HP Deutschland steht als Managing Director mit Jochen Erlach ein alter Bekannter. Er zeichnete schon bei der „alten HP“ für deren PC- und Druckersparte verantwortlich. Er ist als Vice President DACH gleichzeitig auch für Österreich und die Schweiz zuständig.

Unter Erlach leitet Thomas Beyer als Country Manager Personal Systems das PC-Geschäft, ihm arbeitet Alexander Dorn zu, der sich speziell um das Thema PC im Enterprise-Umfeld kümmert und hier sicher auch mit ehemaligen Kollegen bei der Hewlett Packard Enterprise GmbH zusammenarbeiten wird.

Stefan Gemm übernimmt als Country Manager Printing die Leitung des Drucker-Geschäfts. Er war die letzen Jahre als Director Marketing & Sales in den USA aktiv und hat sich dort um das Tintenstrahler-Geschäft gekümmert.

Bei der immer bedeutenderen Services- und Lösungs-Sparte übernimmt Hartmut Husemann die Führungsrolle. Bei ihm sind damit auch die Managed-Print-Services angesiedelt.

Die neue Vertriebsspitze

Auch der Channel trifft bei der neuen HP Deutschland auf bekannte Gesichter. So verantwortet der im Februar 2015 von Microsoft zu HP zurückgekehrte Christian Mehrtens als Sales Director weiterhin den Commercial-Partner-Vertrieb. Er ist damit auch für die Leitung der Partnerprogramme zuständig. Sales Director für den Retail-Channel ist Petra Walser.

Wachstumsperspektiven für HP

Mit dem schwächelnden PC-Geschäft hat die HP Deutschland GmbH eines der schwierigeren Geschäftsfelder der ehemaligen HP geerbt. Wachstumspotenzial macht Jochen Erlach hier vor allem im Vertragsgeschäft mit Business-Kunden aus. Wichtige Themen sind hier für ihn Sicherheitsfunktionen, etwa HP Sure Start als Schutz vor UEFI-Root-Kits, der „PC als Service“ und auch Mobity. Hier setzt Erlach auf das Jacket-Konzept bei den Business-Tablets. Mit geeigneten Hüllen lassen sich etwa Barcode-Scanner nachrüsten, die für vertikale Märkte interessant sind. Hier setzt HP auch auf die Partner im HP Prime Mobility Club.

Bei den Druckern sieht HP bereits ein gesundes Wachstum vor allem im Laser-Bereich. Auch hier soll das Vertragsgeschäft mit neuen Partnern ausgebaut werden. Auch das neue Geschäftsfeld der 3D-Drucker ist bei der HP Deutchland angesiedelt, hier hatte HP ja schon vor knapp einem Jahr mit der Multi-Jet-Fusion-Technologie eine bahnbrechende Innovation versprochen.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43549225)