Suchen

Kooperationsvertrag Also vermarktet Glasfasernetz von 1&1 Versatel

Autor: Michael Hase

Der Soester Distributor Also erweitert sein Portfolio um Glasfaser-Gigabit-Verbindungen der 1&1-Telco-Sparte Versatel.

Firmen zum Thema

Simone Blome, Geschäftsführerin Solutions bei Also, erwartet von der Versatel-Kooperation eine Beschleunigung von Digitalisierungsprojekten.
Simone Blome, Geschäftsführerin Solutions bei Also, erwartet von der Versatel-Kooperation eine Beschleunigung von Digitalisierungsprojekten.
(Bild: Also)

Fachhandelspartner von Also können ab sofort auf das Glasfasernetz von 1&1 Versatel zugreifen. Dazu hat der Soester Distributor eine Kooperation mit der United-Internet-Tochter vereinbart. Die Infrastruktur des Netzbetreibers erstreckt sich mittlerweile auf 250 Städte in Deutschland und ermöglicht Verbindungen mit Gigabit-Performance.

Also-Fachhändler, die durch 1&1 Versatel autorisiert werden, können Fibre-To-The-Building an ihre Unternehmenskunden vermarkten. Zur Verfügung stehen die Tarife „1&1 Glasfaser Business 1000“ (1.000 MBit/s Download, 200 Mbit/s Upload),und „1&1 Glasfaser Business 500“ (500 MBit/s Download, 100 Mbit/s Upload).

Im Rahmen der Kooperation könnten Also-Partner dem Mittelstand die hohen Bandbreiten liefern, die „für die fortschreitende Digitalisierung benötigt werden“, betont Jürgen Paurat, Vice President Partnering und Reselling bei 1&1 Versatel. Ebenso spricht Simone Blome, Geschäftsführerin Solutions bei Also Deutschland„ von einer Bereicherung des Portfolios, durch die „eine Beschleunigung der Digitalisierungsprojekte realisierbar“ werde. Bei UCC-Lösungen oder Standortvernetzungen seien Partner zwingend auf hohe Bandbreiten angewiesen.

Webinare

Zum Start der Kooperation veranstalten Also und Versatel zwei Webinare, in denen das Thema Glasfaser-Internet anhand ganzheitlicher Lösungsszenarien erläutert wird. Sie finden am 14. Juni um 11 Uhr und am 16. Juni um 13 Uhr statt. Für Fragen steht das Also-Team den Fachhandelspartnern telefonisch unter 0541/9143 8649 oder per E-Mail zur Verfügung.

(ID:44723146)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter