Apps zur Außendienststeuerung All for One kauft Cloud-Anbieter Blue-Zone

Von Michael Hase

Der ITK-Dienstleister All for One übernimmt den Rosenheimer SaaS-Anbieter Blue-Zone, der Apps zur Steuerung von Außendienstaktivitäten entwickelt. Mit der Akquisition will die schwäbische Gruppe ihr eigenes Produktgeschäft ausbauen.

Firmen zum Thema

Die Digitalisierung von Vertriebs- und Service-Prozessen sorgt für mehr Effizienz im Außenndienst.
Die Digitalisierung von Vertriebs- und Service-Prozessen sorgt für mehr Effizienz im Außenndienst.
(Bild: VectorMine - stock.adobe.com)

Die All for One Group erweitert ihre Kompetenz in der Cloud-Entwicklung. Dazu kauft der ITK-Dienstleister mit Hauptsitz im schwäbischen Filderstadt den Rosenheimer SaaS-Anbieter Blue-Zone. Der ISV-Partner von Microsoft entwickelt und vertreibt Anwendungen, mit denen Unternehmen ihren Außendienst in Vertrieb und Service steuern können. Bekanntestes Angebot ist die Salesforce-Automation-App Polumana Evo, die wie die anderen Blue-Zone-Produkte auf der Microsoft-Plattform Azure bereitgestellt wird.

Mit der Akquisition des oberbayrischen Cloud-Spezialisten will All for One nach eigener Auskunft die Produktentwicklung innerhalb der Gruppe voranbringen. Beide Unternehmen haben bereits seit einigen Jahren auf dem Gebiet der Customer Experience zusammengearbeitet. Blue-Zone beschäftigt etwas mehr als 20 Mitarbeiter und erzielte 2020 einen Umsatz von 2,2 Millionen Euro. Den Kaufpreis, dessen Höhe nicht genannt wurde, zahlt All for One aus liquiden Mitteln.

„Enormes Marktpotenzial“

„Für die mobilen, cloud-basierten Lösungen zur Außendienststeuerung sehen wir unter unseren 3.000 Kunden genauso wie am Markt ein enormes Potenzial“, kommentiert Michael Zitz, Vertriebsvorstand bei All for One, die Akquisition. Blue-Zone sei ein Produktentwickler und in der Cloud-Welt zu Hause. Diese Expertise wolle die Gruppe künftig für sich nutzen.

(ID:47850799)