Cloud-Telefonie „Zoom-Phone“ über den Channel beziehen

Redakteur: Ann-Marie Struck

Das US-amerikanische Software Unternehmen Zoom baut seine Marktpräsenz in der DACH-Region weiter aus und setzt dabei zunehmend auf den Channel. Über den Distributor Kern & Stelly kann nun auch die Cloud-Telefonanlage „Zoom Phone“ bezogen werden.

Firmen zum Thema

Die Cloud-Telefonanlage Zoom Phone bietet eine flexible Kommunikation über eine Plattform.
Die Cloud-Telefonanlage Zoom Phone bietet eine flexible Kommunikation über eine Plattform.
(Bild: Zoom)

Nach dem Aufkauf der UC-Sparte von eLink agiert Kern & Stelly als „Zoom Master Agent“. Ab sofort vertreibt der Hamburger VAD auch das Enterprise Cloud Telefonsystem „Zoom Phone“. Die Lösung für Cloud-Telefonie ist speziell für die Zoom-Plattform entwickelt worden. Sie umfasst traditionelle PBX-Funktionen mit der Möglichkeit, geräteübergreifend zu agieren und aktive Anrufe zwischen Tischtelefon, Smartphone und Desktop-App per Call Flip zu wechseln. Dafür stehen unterschiedliche Desktop- und Mobile-Apps zur Auswahl. Durch sie soll sich zum Beispiel ein Anruf mit einem Klick zu einem Zoom-Meeting umwandeln lassen. Da sich auch SIP-basierte VoIP-Tischtelefone einbinden lassen, kann eine klassische Telefonkonferenz über die Cloud-Telefonanlage abgehalten werden.

Die Anruf-Funktionen von „Zoom Phone“ umfassen darüber hinaus Anrufweiterleitung und -verwaltung mit Warteschleifen und Voicemail-Funktionen über Anruflisten und Aufzeichnungsoptionen. Die einzelnen Features sind in einer Administrationsoberfläche zusammengefasst über die sich die Einstellungen verwalten lassen. Zudem lassen sich optionale Leistungspakete integrieren, wie das Zoom Phone Power Pack zur einfachen Handhabung bei sehr hohem Anrufaufkommen wie in Callcentern.

(ID:47532453)