Definition Was ist HEIC?

Von Margrit Lingner

HEIC – der High-Efficiency Image Container – könnte für die Ablösung von JPEG als De-facto-Standard für Bilder im Internet sorgen. Viele Unternehmen haben den Standard bereits in die aktuellen Versionen ihrer Betriebssysteme integriert.

Anbieter zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Der High-Efficiency Image Container basiert auf HEIF, dem High-Efficiency Image File Format. Dabei handelt es sich um ein Containerformat, das entweder einzelne Bilder oder Bilderabfolgen (wie in einem GIF) speichern kann. HEIF kann auch viele weitere Medienstreams archivieren, wie Audio und Video. Ist von HEIC die Rede, geht es vor allem um die Speicherung von Bildern.

Was kann HEIC?

2013 wurden die Einsatzszenarien für den High-Efficiency-Image-Container konkretisiert, während die Verabschiedung des Standards im Jahr 2015 folgte. Apple war 2017 das erste Unternehmen, das Support für die Anzeige von HEIC-Daten direkt in die damals aktuelle Version von iOS (iOS 11) implementierte.

HEIC-Dateien speichern unter anderem die folgenden Daten:

  • Das Bild an sich sowie Eigenschaften des Bildes wie Metadaten sowie Thumbnails.
  • Bildabwandlungen, also beispielsweise das Bild im Original in einer veränderten Weise (zugeschnitten, rotiert und ähnliche). In einem einzigen Bild lassen sich also verschiedene Varianten des Originals speichern, ohne dass der Speicherbedarf dadurch anwächst, da die gewünschten Operationen in Echtzeit durchgeführt werden.
  • Bildsequenzen, um etwa zeitlich aufeinanderfolgende Bildreihen in einer einzigen Datei zu speichern.

Effizienz gegenüber JPEG

Ein aufgenommenes Foto im HEIC-Format benötigt etwa die Hälfte des Speicherplatzes eines JPEG-Bildes in gleicher Qualität. Unter anderem aus diesem Grund hat Apple seit 2017 damit begonnen, das JPEG-Format langsam aus den verschiedenen Anwendungen in iOS – und schließlich auch macOS und iPadOS – zu verdrängen. Das Format ist flexibler, versteht wesentlich mehr Funktionen und basiert auf HEIF, was – wie bereits erwähnt – auch Videos und anderen Medienformaten zugutekommt.

Außerdem ist die Reduktion des Speicherbedarfs ein bedeutender Faktor. Zwar wächst der zur Verfügung stehende Speicherplatz immer weiter an, allerdings machen Menschen heute auch immer mehr Fotos und teilen diese über das Internet. Eine Reduktion des Transfervolumens von 50 Prozent – oder eine doppelt so gute Qualität bei gleichbleibendem Speicherbedarf – sind starke Argumente für HEIC.

Verbreitung von HEIC

Moderne Betriebssysteme haben keine Probleme mit dem HEIC-Format. Die Betriebssysteme ab Windows 10 (Version 1803), macOS High Sierra, iOS 11, Android 8 und Ubuntu 20.04 unterstützen allesamt dieses Format (teilweise ist der Download kleiner Softwarepakete notwendig). Internetbrowser sind allerdings etwas langsamer bei der Unterstützung von HEIC: Aktuell gibt es noch keinen Browser, der die Darstellung von HEIC-Dateien nativ unterstützt, was die Verbreitung des Bildformats im Internet eindämmt.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48239209)