Aktueller Channel Fokus:

Digital Imaging

Definition

Was ist die IT-Branche?

| Autor / Redakteur: Updater, Content.de / Heidemarie Schuster

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business (Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Fortwährend verändern neue Errungenschaften der Informationstechnologie unser berufliches und privates Leben. Nachstehender Fachbeitrag beleuchtet die Hintergründe dieser Entwicklung und zeigt, was die IT-Branche leisten kann und aus welchen Bereichen sie sich zusammensetzt.

Das Kürzel „IT“ stammt aus dem Englischen, steht für Information Technologie und umfasst sämtliche Sektoren der Informations-, Kommunikations- und Datenverarbeitung, welche auf – mittels spezieller IT-Environments bereitgestellten – technischen Services und Funktionen, Hardware-Plattformen und Software-Anwendungen basieren. Derartige Facilities können samt ihrer technischen Infrastruktur entweder stationär vor Ort, über lokale Netzwerke oder über virtuelle Cloud-Systeme und Serverfarmen betrieben werden. Ausgehend von einer ursprünglichen Unterteilung in elektronische Informations- und Datenverarbeitung sowie elektrische beziehungsweise elektronische (Tele)-Kommunikationstechniken sind die beiden Fachgebiete heute weitgehend miteinander verknüpft und auch anwendungstechnisch kaum mehr zu trennen. Als Beispiel diene der Bereich der Smart-Home Technologie, bei der eine weitgehende Vernetzung der Kommandostrukturen über funkbasierte Telekommunikationsnetze erfolgt, die intelligentisierten Haushaltsgeräte selbst allerdings über integrierte Computer-Chips adressiert und gesteuert werden.

Der Begriff „IT“ wird heute für alle informations-, kommunikations- und datenverarbeitenden Tätigkeitsfelder verwendet und repräsentiert ein Bindeglied zwischen den Fachgebieten Elektrotechnik und Informatik. Die Wortschöpfung „IT-Branche“ umfasst somit den gesamten Sektor der technischen und kommunikationsorientierten Informationstechnologie einschließlich ihrer Berufsfelder, Teilsegmente und Wertschöpfungsketten.

Welche anwendungsspezifischen Gebiete umfasst die IT-Branche?!

Hier können vier Teilbereiche definiert werden:

  • Business-IT: Darunter werden IT-Environments des Handels-, Börse-, Versicherungs-, Banken- und Steuerwesens verstanden.
  • Industrielle IT: Der industrielle Sektor ist bei den Produktionsprozessen durch eine zunehmende Vernetzung und Automatisierung von Maschinen (machine communication, machine automation) mittels eigener Steuerungs-Systeme (Bus-Systeme) gekennzeichnet, die IT wird dabei – teilweise werksübergreifend - an relevante Geschäftsprozesse sowie Informations- beziehungsweise Ressourcenplanungs-Systeme dynamisch angebunden.
  • Kommunikations-IT: Dieser Bereich befasst sich mit dem strategischen Einsatz der Telekommunikation in Alltag und Beruf.
  • Unterhaltungs-IT: Spielgeräte und -konsolen sowie Multimedia-Anwendungen werden bedarfsspezifisch konfiguriert und adaptiert.

Berufsfelder in der IT-Branche

Schwerpunkt Informatik

Fachinformatiker Anwendungsentwicklung: Aufgabenbereiche sind die Entwicklung von Plattformen, Businessapplikationen, Datenbanken und Online-Games.

Fachinformatiker Systemintegration: Aufgabenbereiche sind die Netzwerkadministration einschließlich Störungsbehebung, Planung & Konfiguration von IT-Environments nach Kundenwunsch.

Informatikkaufmann: Aufgabenbereiche sind die Verwaltung und Adaptierung von IT-Systemen, Bedarfsermittlung, Kundenberatung, Entwicklung von Support-Anwendungen.

IT-Systemkaufmann: Aufgabenbereiche sind die betriebswirtschaftlichen IT-Aspekte, Anwenderschulungen bezüglich neuer Geräte beziehungsweise Produkte, Kaufberatung, Installation, Konfiguration sowie Inbetriebnahme von IT-Systemen.

Schwerpunkt Telekommunikation

Anwendungsentwickler webbasierte & mobile Lösungen: die Aufgabenbereiche umfassen die Entwicklung spezieller Webapplikationen (responsives Design) für Smartphones und Tablets.

Schwerpunkt Elektronik

IT-Systemelektroniker: Aufgabenbereiche sind die Installation und Konfiguration von Netzwerkgeräten samt Komponenten, Einrichten der Stromversorgung, Softwareinstallationen, Troubleshooting, Kundenberatung.

Elektroniker der Informations- und Systemtechnik: Aufgabenbereiche sind die Installation und Vernetzung von Computern, IT-Environments und elektronischen Anlagen, Systemtests, Funktionsprüfungen.

Informationselektroniker: Aufgabenbereiche sind die Reparatur und Wartung von IT-Geräten sowie Unterhaltungselektronik.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45837661 / IT-BUSINESS Definitionen)