Mehr Gewicht auf SAP Vorstand von AC-Service ordnet sich neu

Redakteur: Sarah Gandorfer

Bei der AC-Service AG verlässt Vorstandsvorsitzender Herbert Werle die Chefetage. Seine Aufgaben übernehmen die beiden verbleibenden Vorstände. Der Fokus des Unternehmens liegt weiterhin auf dem SAP-Mittelstandsgeschäfts, IT-Outsourcing sowie den Managed-IT-Aktivitäten.

Firma zum Thema

Herbert Werle scheidet aus der AC-Service-Gruppe aus.
Herbert Werle scheidet aus der AC-Service-Gruppe aus.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Aufsichtsrat und der Vorstandsvorsitzende Herbert Werle sind übereingekommen, dass Werle mit sofortiger Wirkung aus dem Vostand der AC-Service AG ausscheidet und auch alle weiteren Ämter innerhalb der AC-Gruppe niederlegt. Hintergrund ist eine nicht zu überbrückende Meinungsverschiedenheit über die Führungsstruktur, wie IT-BUSINESS auf Nachfrage erfuhr.

Mit dem Kauf des SAP-Systemhauses All for One Midmarket Solutions & Services GmbH im Februar 2006 verfolgte AC-Service das Ziel, sich als SAP-Komplettdienstleister neu auszurichten. Während es bis dato eine eher lokale Führungsstruktur in den einzelnen Tochtergesellschaften gab, soll nun eine länderübergreifende, zentralere Organisationsstruktur eingeführt werden. Somit können Kunden effizienter mit Lösungen aus einer Hand bedient werden. An diesem Punkt jedoch schieden sich die Geister.

Bildergalerie

Die Aufgaben von Werle werden von den beiden verbleibenden Vorständen Marco Fontana und Lars Landwehrkamp übernommen. Landwehrkamp tritt die Nachfolge als Vorstandssprecher an und wird die AC-Gruppe in den operativen Bereichen leiten. Fontana verantwortet wie schon bisher die kaufmännische Führung sowie die Aufsicht über die Finanzabteilungen. Ein dritter Vorstand ist bis auf weiteres nicht vorgesehen.

(ID:2004716)