IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

Philips 346P1CRH

USB-C-Docking-Monitor für Büro und Homeoffice

| Autor: Klaus Länger

Mit der integrierten USB-C-Docking-Station und der versenkbaren Webcam ist der 34-Zöller Philips 346P1CRH auch gut für Homeoffice-Arbeitsplätze geeignet. Der Monitor liefert die WQHD-Auflösung.
Mit der integrierten USB-C-Docking-Station und der versenkbaren Webcam ist der 34-Zöller Philips 346P1CRH auch gut für Homeoffice-Arbeitsplätze geeignet. Der Monitor liefert die WQHD-Auflösung. (Bild: MMD)

Der gekrümmte 34-Zoll-Monitor 346P1CRH von Philips bietet eine Auflösung von 3.440 x 1.440 Pixel und enthält nicht nur eine USB-C-Docking-Station, sondern auch noch einen KVM-Switch. So kann im Homeoffice schnell zwischen dem privaten Desktop-PC und einem Firmen-Notebook umgeschaltet werden.

Mit dem 346P1CRH bringt Philips einen weiteren Monitor mit integriertem USB-C-Dock auf den Markt. Über USB-C können entsprechend ausgestattete Rechner nicht nur Video und Audiosignale an den 34-Zoll-Monitor schicken, sondern auch den integrierten USB-Hub und sogar die Gigabit-Ethernet-Schnittstelle im Monitor nutzen. Zudem bietet der Monitor eine Stromversorgung über USB-C mit bis zu 90 Watt, was auch für leistungsstarke Notebooks oder Convertibles ausreicht. Das 34-Zoll-VA-Panel im 346P1CRH ist mit einem Radius von 1,5 Metern gekrümmt. Mit seinem 21:9-Seitenverhältnis liefert es eine Auflösung von 3.440 x 1.440 Bildpunkten. Zudem unterstützt der 346P1CRH mit einer Helligkeit von bis zu 500 cd/m² DisplayHDR 400. Die sRGB-Abdeckung liegt laut Hersteller bei 120 Prozent, die des DCI-P3-Farbraums bei 90 Prozent.

An Ergonomiefunktionen werden neben einer Neigungs-, Dreh-, und Höhenverstellung eine flimmerfreie Hintergrundbeleuchtung sowie ein LowBlue Modus geboten. Ein Infrarotsensor erkennt, ob ein Anwender vor dem Monitor sitzt, und reduziert gegebenenfalls die Displayhelligkeit um 70 Prozent. Für die Anmeldung mittels Windows Hello und für Videokonferenzen ist eine 2-MP-Webcam mit Mikrofon eingebaut. Die Kamera kann im Display versenkt werden, wenn sie nicht benötigt wird. Für die Soundausgabe sind zwei 5-Watt-Lautsprecher eingebaut.

Integrierter KVM-Switch

Der Hersteller und Philips-Markenlizenzpartner MMD hat im 346P1CRH einen KVM-Switch eingebaut. Mit ihm lassen sich beispielsweise ein über HDMI oder Displayport angeschlossener PC und ein Mobilrechner am USB-C-Dock mit einer Tastatur und einer Maus bedienen, die dann am USB-Monitor am Monitor hängen. Mit dem PIP- oder PBP-Modus können sogar die Desktops von zwei Rechnern gleichzeitig auf dem UWQHD-Display dargestellt werden. Wer Zuhause in der Freizeit am 346P1CRH spielen will, der bekommt eine Bildwiederholfrequenz von 100 Hz, eine Reaktionszeit von 4 ms sowie Adaptive-Sync geboten.

Der Philips 346P1CRH kommt im April 2020 auf den Markt. Er soll 589 Euro (UVP) kosten.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46405340 / Hardware)