Dortmunder UC-Anbieter geht an Investor

UC-Spezialist Swyx wird von Waterland gekauft

| Autor: Sylvia Lösel

Der UC-Anbieter Swyx will mit Hilfe des Private-Equity-Unternehmens Waterland expandieren.
Der UC-Anbieter Swyx will mit Hilfe des Private-Equity-Unternehmens Waterland expandieren. (Bild: Pixabay)

Der UC-Anbieter Swyx hat sich einen Investor gesucht. Das Beteiligungsunternehmen Waterland kauft das Dortmunder Unternehmen. Ziel ist es europaweit zu expandieren.

Das Beteiligungsunternehmen Waterland hat Swyx Solutions bereits am 12. Januar gekauft. Für Swyx, so heißt es in einer Pressemitteilung, eröffnen sich dadurch neue Möglichkeiten zur europäischen Expansion.

Swyx bietet Software-basierte Telefonanlagen für den Mittelstand an. Der Dortmunder Anbieter integriert und verknüpft dabei Kommunikationskanäle wie Telefonie, Messaging, Video und E-Mail mit Applikationen. Der Betrieb der Lösung kann beim Kunden, aus der Partner-Cloud oder auf Basis des Swyx-eigenen Clouddienstes erfolgen. 2016 hatte sich Swyx durch Partnerschaften breiter aufgestellt und vor allem seine Cloud-Aktivitäten deutlich ausgeweitet.

Breites Portfolio, zielgenaue Angebote

Titelstory Unified Communications – Swyx

Breites Portfolio, zielgenaue Angebote

09.05.17 - Swyx hat sein Portfolio im vergangenen Jahr stark ausgeweitet. Nun ist man für Digitalisierung und Cloud gewappnet, davon ist der Vorstandsvorsitztende Dr. Ralf Ebbinghaus überzeugt. lesen

Außerdem hatte man das Partnerprogramm angepasst, um seinen Resellern eine engere Zusammenarbeit mit dem Hersteller zu ermöglichen.

Mit Waterland international wachsen

„1999 sind wir gestartet, um die klassische Telefonanlage überflüssig zu machen – und Unternehmen damit zugleich eine effizientere Kommunikation und produktivere Abläufe zu ermöglichen. Ein Jahr vor dem 20-jährigen Jubiläum machen wir uns jetzt mit dem neuen Gesellschafter auf den Weg, Europas Marktführer in IP-basierter Unternehmenskommunikation zu werden“, gibt Dr. Ralf Ebbinghaus, CEO und Mitgründer von Swyx, das Ziel aus. Der internationale Anteil am Umsatz liegt bei rund 10 Prozent. „Gerade außerhalb Deutschlands hat Swyx ein großes Wachstumspotenzial“, sagt Ebbinghaus. „Gemeinsam mit Waterland werden wir nun dieses Potenzial ausschöpfen können.“

Wer ist Waterland?

Das Beteiligungsunternehmen Waterland, das 1999 gegründet wurde, hat bereits verschiedene Unternehmen aus dem IT-Bereich in seinem Portfolio, wie etwa die Hanse Orga Gruppe, die Finanzsoftware anbietet, oder die auf Hosting spezialisierte Intelligent Group in den Niederlanden. Waterland ist eine europäische Private Equity Investment Gesellschaft mit Niederlassungen in Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Deutschland, Dänemark sowie in Polen und verwaltet derzeit Investoren-Engagements in Höhe von über sechs Milliarden Euro.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45092367 / Dienstleister & Reseller)