Suchen

Definition Was ist PBX?

Autor / Redakteur: Laimingas / Sarah Böttcher

Der englische Begriff Private Branch Exchange (PBX) bezeichnet eine Telefonanlage, die einerseits an das öffentliche Telefonnetz angeschlossen ist, andererseits aber auch die Kommunikation zwischen sämtlichen internen Nebenstellen ermöglicht.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Die Bezeichnung PBX, die sich im englischsprachigen Raum und in bestimmten technischen Zusammenhängen bis heute erhalten hat, stammt aus den Anfangszeiten der Telefonie, als die Verbindungen zwischen den einzelnen Apparaten noch ausschließlich über Kabel liefen. Mit einer – auch herkömmlichen – Telefonanlage sind Durchwahlen, die Einrichtung von Warteschlangen und kostenlose Kommunikation innerhalb des Systems möglich.

Mit der Digitalisierung ergaben sich wichtige Veränderungen. Analoge und ISDN-Anlagen wurden ersetzt durch Voice-over-IP bzw. VoIP-Telefonie. Zudem besteht die Möglichkeit, über so genannte Gateways beide Technologien zusammen zu nutzen. Man muss sich also nicht unbedingt für die ein oder andere Variante entscheiden.

IP- oder Soft-PBX

Im Zuge der technologischen Entwicklung ergaben sich neue Wege für die Telefonie für private Nutzer und für Unternehmen. IP- bzw. Soft-PBX nutzen für die Übertragung das Internet Protocol (IP), basieren also auf Software-Lösungen. Eine physische Verbindung mittels Kabel ist zwischen den Endgeräten nicht mehr erforderlich, so dass die Mobilität deutlich erhöht wurde. Herkömmliche Tischtelefone (Hardphones) können parallel mit Telefon-Software auf dem PC oder Notebook (Softphones) betrieben werden. Durch mobile Clients bleibt eine Erreichbarkeit bei gleichbleibender Nummer von jedem beliebigen Ort aus gewährleistet.

Vorteile einer Soft-PBX

Traditionelle Telefonanlagen sind mittlerweile vom Aussterben bedroht, denn immer mehr Unternehmen und Privathaushalte setzen auf Soft-PBX und deren Vorteile. Diese sind unter anderem:

  • eine stark vereinfachte Installation und weniger Aufwand bei der Verwaltung,
  • eine erhebliche Senkung der Telefonkosten, was besonders für Unternehmen von Bedeutung ist,
  • eine unkomplizierte Anbindung von mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets ohne Zusatzkosten,
  • eine Steigerung der Produktivität in Unternehmen durch verschiedene Tools wie beispielsweise Videokonferenzen oder Instant Messaging unter Mitarbeitern,
  • sowie verschiedene Methoden der Implementierung (In-House, Cloud etc.) ohne Abstriche beim Funktionsumfang.

(ID:45278634)