Suchen

MSI Business & Productivity-Line und mobile Workstations Tiger-Lake-Notebooks fürs Business und mobile Workstations mit Quadro

Autor: Klaus Länger

Im Oktober bringt MSI eine ganze Reihe von Business-Notebooks mit Tiger-Lake-CPU auf den Markt, teilweise auch mit farbigem Gehäuse und mit Evo-Logo. Bereits jetzt verfügbar sind die mobilen Workstations mit Comet-Lake-H-Prozessor und Nvidia-Quadro-GPU.

Firmen zum Thema

Die bunten Business-Notebooks der Modern-Serien kommen im Oktober mit Intels neuen Tiger-Lake-Prozessoren.
Die bunten Business-Notebooks der Modern-Serien kommen im Oktober mit Intels neuen Tiger-Lake-Prozessoren.
(Bild: MSI)

„Business & Productivity“ nennt sich die Notebook-Linie, mit der MSI anspruchsvolle Business-Kunden adressieren will. Zu ihr gehören eine ganze Reihe von Notebooks mit Intel-Tiger-Lake-CPU, die der Hersteller ab Oktober auf den Markt bringen will.

MSI Summit E15 und Prestige 14 Evo

Den Anfang machen das Flaggschiff der neuen Business-Reihe, das Summit E15, und das Prestige 14 Evo, das die Kriterien von Intels-Evo-Plattform erfüllt. Das Summit E15 vereint den Tiger-Lake-Prozessor Core i7-1185G7 und eine Nvidia Geforce GTX 1650 Max-Q in einem 16,9 mm flachen schwarzen Aluminium-Chassis. Das 1,65 kg schwere 15,6-Zoll-Notebook ist zudem mit 16 GB DDR4, bis zu zwei M.2-SSDs, eine davon mit PCIe-4.0-Schnittstelle, Thunderbolt 4 und Wi-Fi 6, ausgestattet. Beim Display lässt MSI die Wahl zwischen einem 4K-Panel mit 100 Prozent Adobe-RGB-Abdeckung und einem Full-HD-Touchscreeen. Die Touchscreen-Variante des Summit E15 wird 1,79 kg auf die Waage bringen. Ein 82-Wh-Allu soll für bis zu 16 Stunden Laufzeit sorgen. An Sicherheitsfunktionen ist neben einem TPM 2.0 noch eine Sperrfunktion für die USB-Ports und den microSD-Kartenleser an Bord.

Mit einem 52-Wh-Akku soll das 1,29 kg leichte 14-Zoll-Gerät Prestige 14 Evo bis zu 12 Stunden ohne Nachladen laufen. Das mit ebenfalls mit einem Core i7-1185G7 ausgestattete Prestige 14 Evo nutzt exklusiv die im Prozessor integrierte Intel-Iris-Xe-Grafikeinheit. Da es die Kriterien von Intels Evo-PLattform erfüllt, beherrscht es Instant Wake und ist ebenfalls mit Thunderbolt 4 ausgestattet. Die M.2-SSD ist über PCI-Express Gen 4 ausgestattet, der Arbeitsspeicher 16 GB groß.

MSI bringt Farbe ins Büro

Neben dem Prestige 14 Evo kommen noch das Modern 14 sowie die Modell Prestige 15 und Modern 15. Die beiden 15,6-Zoll-Notebooks sind auf Wunsch mit ebenfalls einer Geforce GT-16-GPU lieferbar. Das Modern 15 kommt zudem optional mit der neuen Nvidia Geforce MX450. Die Geräte der beiden Modern-Serien werden als Sondereditionen mit für das Büro eher unüblichen Farben verfügbar sein. MSI nennt hier Weiß, Rose Pink, Urban Silber, Blue Stone und Beige. Sie alle tragen auf dem Display-Cover ein neu gestaltetes MSI-Logo, das der Hersteller speziell für die Business & Productivity-Linie entworfen hat.

Bildergalerie

Mobile Workstations mit Quadro-GPU

Bereits jetzt lieferbar sind die mobilen Workstations WS75, WS66, WF 75 und WF65. Die beiden WF-Modelle sind maximal mit dem 8-Kern-Prozessor Core i9-10980HK, einer Nvidia Quadro Quadro RTX 5000 Max-Q mit 16 GB GDDR6 und einem kalibrierten 4K-Display lieferbar. Das 17,3-Zoll-Modell WS75 bietet zudem ein Panel mit Micro-LED-Backlight und einer Helligkeit von 1.000 cd/m². Damit erreicht es den DisplayHDR-1000-Standard der VESA. Ein 99,9-Wh-Akku sorgt für eine lange Batterielaufzeit von bis zu neun Stunden. Der Arbeitsspeicher ist bis zu 64 GB groß, als Massenspeicher dient eine bis zu zwei TB große M.2-NVMe-SSD.

Etwas einfacher ausgestattet sind die Modelle WF 75 und WF65. Sie sind maximal mit dem Intel Core i7-10750H Sechskern-Prozessor bestückt und mit Nvidia-Geforce- oder Quadro-GPU verfügbar. Der Startpreis für die neuen mobilen Worksations liegt laut MSI bei 1.899 Euro.

(ID:46847758)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur