Suchen

Größte deutsche IT-Verbundgruppe wächst Synaxon übernimmt Mehrheit bei Emendo

Autor: Wilfried Platten

Die IT-Verbundgruppe Synaxon baut ihr Portfolio an IT-Kooperationen weiter aus und steigt als Mehrheitsgesellschafter bei Emendo ein.

Firmen zum Thema

Synaxon rollt Emendo-Partner den – nein, nicht den roten – Teppich aus.
Synaxon rollt Emendo-Partner den – nein, nicht den roten – Teppich aus.
(Bild: Synaxon)

In dieser Woche hat Synaxon die 51-prozentige Mehrheit an Emendo erworben. Eine Aufstockung der Anteile ist mittel- und langfristig nicht nur denkbar, sondern wahrscheinlich. Aktuell sind rund 200 Fachhandelspartner bei Emendo aktiv. Zukünftig agieren sie unter dem Dach der Synaxon, zu der schon die Kooperationen iTeam, Akcent und Microtrends gehören. „Eine Eingliederung der Emendo in dieses Portfolio ist nicht geplant“, versichert Synaxon-Vorstand Mark Schröder. „Die Kooperation bleibt komplett selbstständig, um ihre Stärken mit Synaxon-Unterstützung erhalten und weiterentwickeln zu können.“

Die Gründe für die Akquise liegen vielmehr in den Skaleneffekten: „Größe ist, gerade angesichts der neuen Herausforderungen vor denen wir alle stehen, nicht nur ein wichtiger Faktor, sondern ist absolut erfolgskritisch.“ Und dies gilt mehrfach. Einerseits kann Synaxon durch die Neuerwerbung die zentralen Funktionen und die Angebotspalette an Dienstleistungen besser auslasten. So soll den Emendo-Partnern das komplette Leistungsangebot der Synaxon zur Verfügung stehen, wie beispielsweise die Projekt- und Vermarktungsunterstützung im Dienstleistungs- und Lösungsgeschäft, die MSP- und Cloud-Angebote oder die Einkaufskonditionen über das EGIS-Portal mit rund 80 angeschlossenen Herstellern und Distributoren. „Zusätzlich sorgen wir mit unserer eigenen Akademie – mit mehr als 2.000 Teilnehmern jährlich – für die stetige Weiterentwicklung der Partner hinsichtlich Wissen, fachlichem Know-how und Zertifizierung“, erläutert Mark Schröder. Auch dazu haben die Emendo-Partner jetzt Zugang.

Tiefe und Breite

Andererseits war Emendo bislang zu klein, um genau dieses Angebot in der ganzen Breite und Tiefe selbst stemmen zu können. Deren Stärke lag eher beim Thema Fachhandelsmarketing, auf das umgekehrt die Synaxon-Partner zukünftig Zugriff haben. Deshalb ergänzen sich für Mark Schröder die beiden leistungsseitig perfekt: „Gemeinsam verschaffen wir unseren selbstständigen Partnerbetrieben zukünftig eine noch stärkere Stimme und Position in einem von Konzentrationsprozessen und Wertschöpfungsverschiebungen geprägten Markt.“

Nimmt man die Kooperations-Palette der Synaxon als Maßstab, dann gibt es nur marginale Überschneidungen mit der iTeam. Die Emendo-Partner rangieren mehrheitlich eher im Bereich der Akcent- und Microtrends-Mitglieder, gehören also ins KMU-Segment. Eine ganze Reihe von ihnen besitzt zudem Ladenlokale, und sind daher eher mit PC-Spezialist-Betrieben vergleichbar.

(ID:44880173)

Über den Autor

 Wilfried Platten

Wilfried Platten

Chefredakteur, IT-BUSINESS