Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Seeber folgt auf Büchner Stühlerücken in der Oki-Chefetage

| Redakteur: Sylvia Lösel

Oki hat Thomas Seeber zum neuen Vice President Central Region berufen. Er übernimmt damit die Verantwortung und Steuerung der Länder Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und der Niederlande.

Firmen zum Thema

Thomas Seeber ist ab sofort zuständig für die Central Region bei Oki.
Thomas Seeber ist ab sofort zuständig für die Central Region bei Oki.
(Bild: Oki)

Thomas Seeber, seit 2015 Vice President Channel und Distribution EMEA bei Oki Europe, wechselt in die Position des Managing Directors für Oki Systems Deutschland und Oki Systems Holland. Damit folgt Seeber auf Dietrich Büchner, der zwei Jahre lang das Deutschlandgeschäft leitete.

Seebers Ziel ist es, die Position von Oki als Spezialist für professionelle Drucklösungen und Smart Managed Document Solutions auszubauen. „Wir wollen unsere Anteile im Office-Bereich sowie in den vertikalen Märkten vergrößern“, erklärt Thomas Seeber. „Dazu gehört, neue Fachhändler für Oki zu gewinnen, die mit unseren Zielmärkten vertraut sind.“

Werdegang und Nachfolger

Der neue Vice President Central Region hat den Großteil seiner beruflichen Laufbahn im Printing-Business absolviert: 1995 startete Seeber seine Karriere bei Lexmark. Vor seinem Wechsel zu Oki war er bei Samsung sowie bei Matica Technologies in Italien tätig.

Seebers Aufgaben als Vice President Channel und Distribution EMEA bei Oki Europe werden zukünftig von Massimiliano Tedeschi übernommen, der die Funktionen aus dem Business Development sowie aus Channel und Distribution in einer Position vereinen wird.

(ID:44756860)