Kamera mit zwei Displays Sonys neue Kamera α68 mit 4D Focus

Redakteur: Alexander Lehner

Die neue α68 von Sony ist für Amateurfotografen gedacht. Sie besitzt Sonys 4D Focus und soll ein schnelles sowie präzises Scharfstellen in jeder Situation garantieren.

Firmen zum Thema

Der Phasenautofokus der neuen Kamera besitzt 79 Autofokus-Messfelder, von denen 15 als Kreuzsensoren ausgerichtet sind.
Der Phasenautofokus der neuen Kamera besitzt 79 Autofokus-Messfelder, von denen 15 als Kreuzsensoren ausgerichtet sind.
(Bild: Sony)

Die α68 (ILCA-68) greift auf einige professionelle Funktionen zurück, die das Schwestergerät α77 II besonders stark machen. Unter anderem verfügt sie über das 4D Focus System von Sony. Dieses soll in jeglicher Situation für einen präzisen Autofokus sorgen – selbst bei wenig Licht (EV-2).

Der Phasenautofokus der Kamera besitzt 79 Autofokus-Messfelder, von denen 15 als Kreuzsensoren ausgerichtet sind. Zudem gibt es einen speziellen F2,8-AF-Sensor für schwache Lichtverhältnisse. Motive werden so nicht nur über große Teile des Suchers hinweg erfasst, sondern der Autofokus der Kamera kann laut Hersteller Bewegungen vorausberechnen. So weiß er schon während dieser, wo das Motiv in den nächsten Sekunden sein wird. Da Dank des teils durchlässigen Spiegels jeder Spiegelschlag fehlt, ist lückenloses AF-Tracking möglich.

Bildergalerie

Bildqualität und Aufnahmen

Für die Bildqualität bei Fotos und Filmen sorgt der APS-C Exmor CMOS-Sensor mit 24 Megapixel. Weiter liefert der BIONZ-X-Bildprozessor Bilddetails selbst bei hohen ISO-Werten (bis ISO 25.600) und unterdrückt störendes Bildrauschen. Für Full-HD-Filme nutzt die Kamera das XAVC-S-Format für Aufnahmen mit bis zu 50 Mbit/s.

Der elektronische Sucher OLED-Tru-Finders bietet eine 100-prozentige Sichtfeldabdeckung und soll garantieren, dass der Fotograf genau sieht, was er aufnimmt. Der hohe Kontrast und die Farbwiedergabe machen es Sony zufolge dem Fotografen leicht, manuell zu fokussieren oder das gewählte Motiv detailliert zu begutachten.

Komfortfunktionen

Der 2,7 Zoll große LCD-Monitor stellt eine Alternative zum Sucher dar und ist bis zu 135 Grad nach oben oder 55 Grad nach unten schwenkbar. Auch bietet die α68 ein zweites, hintergrundbeleuchtetes Display auf der oberen Seite der Kamera zur schnellen Überprüfung der Kameraeinstellungen.

Wie bei den Kameras der α7-Serie von Sony befindet sich auch auf der Rückseite der α68 ein Drehrad, mit dem Nutzer die Einstellungen der Kamera verändern können. Darüber hinaus können zehn benutzerdefinierbare Tasten mit häufig genutzten Funktionen belegt werden. Ein weiteres Drehrad befindet sich auf der Vorderseite der Kamera.

Der integrierte Bildstabilisator reduziert das Verwackeln bei Aufnahmen aus der Hand und ein Multi Interface-Zubehörschuh sowie ein Multi-Stecker ermöglichen den Anschluss einer breiten Palette von optionalem Zubehör wie Blitzgeräten, Leuchten, Mikrofonen und Fernbedienungen.

Preis und Verfügbarkeit

Die unverbindliche Preisempfehlung für die ILCA-68 (α68 Body) von Sony beträgt 599 Euro sowie für das ILCA-68-Kit mit SA-18552-Objektiv 699 Euro.

(ID:43709681)