Suchen

Gartner-Marktzahlen Smartphone-Umsätze gehen zurück

Autor: Heidemarie Schuster

Den Marktforschern von Gartner zufolge sinken die weltweiten Verkaufszahlen von Smartphones. Dabei bauen besonders chinesische Hersteller ihre Marktanteile aus. Trotz aller Kritik gegenüber Huawei, ist das chinesische Unternehmen auf Rang 2 der erfolgreichsten Smartphone-Hersteller.

Firmen zum Thema

Die Sättigung im Smartphone-Markt macht sich langsam bemerkbar.
Die Sättigung im Smartphone-Markt macht sich langsam bemerkbar.
(Bild: © DisobeyArt - stock.adobe.com)

Laut Gartner ist die Zahl der weltweit verkauften Smartphones im ersten Quartal 2019 um 2,7 Prozent auf 373 Millionen Geräte gesunken. Obwohl Huawei am US-amerikanischen Markt nicht teilnimmt, behauptete Huawei seine Position als Nummer zwei der Smartphone-Anbieter weltweit und näherte sich Samsung weiter an.

„Die Nachfrage nach Premium-Smartphones blieb geringer als die nach herkömmlichen Smartphones, wovon Marken wie Samsung und Apple betroffen waren, die einen bedeutenden Anteil an hochwertigen Smartphones haben“, betont Anshul Gupta, Senior Research Director bei Gartner. „Darüber hinaus sank die Nachfrage nach Utility-Smartphones, da sich die Upgrade-Rate von Feature-Phones zu Smartphones verlangsamte. Zudem bieten 4G-Feature-Phones den Benutzern große Vorteile bei geringeren Kosten.“

Der Umsatz der Huawei-Smartphones wuchs in allen Regionen. „Huawei hat sich in zwei seiner größten Zielmärkte, Europa und dem Großraum China, besonders gut entwickelt. Hier wuchs der Smartphone-Umsatz um 69 Prozent beziehungsweise 33 Prozent“, erläutert Gupta. Die anhaltende Dominanz von Huawei im Großraum China, wo das Unternehmen über einen Marktanteil von 29,5 Prozent verfügt, trug dazu bei, dass Huawei sich im ersten Quartal 2019 als zweitgrößter globaler Smartphone-Hersteller im Ranking positionierte.

Hersteller-Ranking

Samsung belegt im ersten Quartal 2019 weltweit wieder den ersten Platz unter den Top-Smartphone-Herstellern. Die Koreaner verkauften rund 71,6 Millionen Geräte und halten damit 19,2 Prozent Marktanteile, was einen Rückgang zum Vorjahresquartal um 1,3 Prozent bedeutet.

Den zweiten Platz belegt Huawei mit rund 58,4 Millionen ausgelieferten Geräten und einem Marktanteil von 15,7 Prozent. Der chinesische Hersteller hat damit 5,2 Prozent mehr Smartphones verkauft als noch im ersten Quartal 2018.

Apple hat weltweit im ersten Quartal 2019 rund 44,6 Millionen iPhones verkauft und erreicht damit 11,9 Prozent Marktanteil. Das amerikanische Unternehmen verkaufte damit 2,2 Prozent weniger iPhones als im Vorjahreszeitraum.

Der chinesische Hersteller Oppo holt auf im Smartphone-Markt und holt sich mit 29,6 Millionen verkauften Geräten 7,9 Prozent Marktanteile, was 0,6 Prozent mehr sind als im ersten Quartal 2018.

Vivo verkaufte 27,4 Millionen Smartphones und hat damit 7,3 Prozent Marktanteil (Q1/2018: 6,1 % Marktanteil). Bei den „anderen“ Herstellern gingen weltweit knapp 141,4 Millionen Smartphones über die Ladentheken, was einem Marktanteil von 37,9 Prozent entspricht und damit 3,6 Prozent weniger als im ersten Quartal 2019 sind.

(ID:45951938)

Über den Autor