Suchen

IT-Trends 2017 SIP, All-IP und Datensicherheit

Autor: Dr. Andreas Bergler

Kleinen Betrieben rät Clemens Matern von Auerswald, konsequent auf IP und Digitalisierung zu setzen. Auch die Datensicherheit wird zum Trendthema 2017.

Firmen zum Thema

Clemens Matern, Leiter Produktmanagement Auerswald
Clemens Matern, Leiter Produktmanagement Auerswald
(Bild: Auerswald)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 entscheidend prägen?

Matern: Ein bestimmendes Thema wird die Datensicherheit sein. Deutsche Hersteller, die verstärkt auf besser gesicherte ITK-Produkte und Dienstleistungen setzen, können sich sogar Marktvorteile gegenüber Anbietern aus Fernost erarbeiten. Außerdem sehe ich in der Telefonie zwei weitere Trends: Der Marktanteil von Cloud Services wird zunehmen, und die SIP-Technologie wird sich weiter durchsetzen und andere IP-Protokolle ablösen. Allerdings macht die momentane Vielzahl von SIP-Varianten Herstellern und Endanwendern das Leben schwer.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2017 scheitern?

Matern: Kleine Elektro-Fachhandelsbetriebe, die nicht konsequent auf IP und Digitalisierung setzen, werden im Telefoniegeschäft unweigerlich ins Hintertreffen geraten. Denn sie können dann im Hinblick auf ITK-Lösungen nicht mehr mit modernen Systemhäusern konkurrieren. Solche Kleinbetriebe werden sich deshalb entscheiden müssen: Entweder sie springen auf den All-IP-Zug auf – oder sie steigen aus dem Geschäft mit der modernen Bürokommunikation aus. Eine dritte Möglichkeit wird es nicht geben.

(ID:44440512)

Über den Autor

Dr. Andreas Bergler

Dr. Andreas Bergler

CvD IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien