Computec 2021: Zotac Geforce RTX 3080 Ti und 3070 Ti RTX-Ti-Karten mit verbesserter Kühlung und Holo-Schmuck

Autor: Klaus Länger

Zotac kündigt auf der virtuellen Computex zwei Serien von Geforce-Karten an, die auf den brandneuen RTX-3080-Ti- und RTX-3070-Ti-Designs basieren. Dabei sollen leistungsstärkere Kühler für eine sehr hohe Leistung bei gleichzeitig geringer Lautstärke sorgen.

Firmen zum Thema

Die Top-Modelle der neuen Zotac-Serien RTX 3080 Ti und 3070 Ti sind die AMP-Holo-Karten mit holografischen Elementen auf dem Kühlergehäuse. Alle Karten verfügen über ein verbessertes Kühlerdesign, damit die Wärme von den leistungsfähigeren Ti-Chips schnell abgeführt werden kann.
Die Top-Modelle der neuen Zotac-Serien RTX 3080 Ti und 3070 Ti sind die AMP-Holo-Karten mit holografischen Elementen auf dem Kühlergehäuse. Alle Karten verfügen über ein verbessertes Kühlerdesign, damit die Wärme von den leistungsfähigeren Ti-Chips schnell abgeführt werden kann.
(Bild: Zotac)

Für anspruchsvolle Gamer präsentiert Zotac auf der virtuell stattfindenden Computex 2021 zwei neue Serien von Geforce-RTX-Grafikkarten mit Custom Design: Zotac Gaming Geforce RTX 3080 Ti und 3070 Ti. Beide basieren auf den neuen Ampere-Chips, die Nivida auf der Computex enthüllt hat. Die Ampere-GA-102-Variante auf den RTX-3080-Ti-Karten ist mit 10.240 Cuda-Cores nur ein kleines Stück unterhalb der RTX 3090 angesiedelt, kann aber mit 12 GB GDDR6X nur auf einen halb so großen Grafikspeicher zugreifen. Bei RTX-3080-Karten ohne Ti stecken in der GPU 8.704 Cuda-Cores und der Speicher ist 10 GB groß.

Bei RTX-3070-Ti-Karten ist der Grafikspeicher gegenüber der „normalen” RTX 3700 nicht größer geworden, Nvidia belässt es bei 8 GB, er ist aber schneller. Denn er besteht hier nun aus GDDR6X-Chips. Zudem sind in der Ampere-GPU nun 6.144 statt 5.888 Cuda-Cores freigeschaltet. Angaben zur Zahl der RT- und Tensor-Cores macht Nvidia nicht.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Höhere Takt und aufwändigere Kühler

Zotac stattet die neuen Karten prinzipiell mit aufwändigen 2,5 oder 3 Slot breiten Kühlern aus, die mit drei Lüftern arbeiten. Die aus Aluminium bestehenden Kühlkörper sind in zwei oder drei Gruppen unterteilt, durch die Kupfer-Heatpipes laufen. Das Layout der Heatpipes wurde laut Zotac so verändert, dass die Kontaktfläche zur GPU größer geworden ist, was die Wärmeabfuhr verbessert.

Alle neuen Modelle nutzen das weiterentwickelte Icestorm-2.0-Kühlsystem mit einem um 10 Prozent vergrößerten Luftstrom und sind mit einer Metall-Backplate ausgestattet. Die Freeze-Fan-Funktion stoppt alle Lüfter, wenn die GPU mit niedriger Last arbeitet. Mit der Active Fan Control können Nutzer die Lüfter-Drehzahlen unabhängig voneinander einstellen.

Die Gaming-Geforce-RTX-3080-Ti-Serie besteht aus den vier Modellen AMP Extreme Holo, AMP Holo, Trinity OC und Trinity, bei der RTX-3070-Ti-Serie fehlt die Trinity-OC-Variante. Die AMP-Holo-Modelle arbeiten mit ab Werk erhöhten Taktraten und verfügen über besonders leistungsstarke Kühler im HoloBlack-Design mit holografisch schimmernden Zierelementen und einer konfigurierbaren RGB-Beleuchtung. Dazu kommen größere 100-mm-Lüfter und erstmals acht Heatpipes bei den Extreme-Holo-Modellen.

Mit den Firestorm-Tool können die Taktraten von GPU und Speicher in Echtzeit konfiguriert und überwacht werden. Zudem ist die Steuerung der Lüfterdrehzahlen und Beleuchtungseffekte möglich. Die AMP-Extreme-Holo-Modelle verfügen zusätzlich über ein Dual-BIOS mit Umschaltung über das Firestorm-Tool. Dabei gibt es einen Quiet-Modus für eine niedrigere Lautstärke und einen Amplify-Modus für mehr Power beim Spielen.

Die ersten Karten der RTX-3080-Ti-Serie sollen am 3. Juni auf den Markt kommen, das Gros der RTX-3070-TI-Modelle folgt am 10. Juni. Auf die Extreme-Modelle muss man noch bis Juli warten. Preise gibt Zotac nicht an, aber es dürfte zu vermuten sein, dass die Karten gleich zum Launch knapp und entsprechend teuer sein werden.

(ID:47444986)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur