Führungswechsel Riverbed ernennt neuen CEO

Autor: Ann-Marie Struck

Um das Wachstum voranzutreiben, setzt das US-amerikanische IT-Unternehmen Riverbed Dan Smoot als neuen CEO und President ein. Der Manager war zuvor als Chief Operating Officer tätig. Er tritt die Nachfolge von Rich McBee an.

Firmen zum Thema

Dan Smoot ist ab sofort President und CEO bei Riverbed.
Dan Smoot ist ab sofort President und CEO bei Riverbed.
(Bild: Riverbed)

Dan Smoot ist ab sofort Chief Executive Officer (CEO) und President von Riverbed. In der neuen Position soll er die nächste Wachstumsphase des US-amerikanischen IT-Unternehmens vorantreiben. Smoot war vor seiner Ernennung als Chief Operating Officer bei Riverbed tätig und tritt in die Fußstapfen von Rich McBee, der seit 2019 an der Spitze des Netzwerk-Performance-Spezialisten stand.

Der studierte Umweltwissenschaftler bringt insgesamt 30 Jahre Erfahrung in Führungspositionen mit. Vor seinen Start bei Riverbed 2018 bekleidete Smoot mehrere Position bei Salesforce, unter anderem die des Executive Vice President of Global Partner Sales. Davor war er bei VMware als Senior Vice President of Global Customer Operations tätig, wo er die Bereiche Advanced Technology Sales, Global Services, Renewals, Global Channels and Alliances, OEM/ISV Sales and Go-to-Market-Strategy leitete. Außerdem hatte er mehr als zwölf Jahre verschiedene Führungspositionen bei Cisco inne.

(ID:47470264)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin, Vogel IT-Medien