Neues Partnerprogramm Rangee intensiviert Zusammenarbeit mit dem Channel

Autor: Michael Hase

Der Thin-Client-Spezialist Rangee hat sein Partnerprogramm erneuert und verbindet damit zwei konkrete Ziele: Der Aachener Hersteller möchte seinen Channel ausbauen und zugleich die Zusammenarbeit mit Fachhändlern und Integratoren intensivieren.

Firmen zum Thema

Partner spielen für den Marktzugang von Rangee eine wesentliche Rolle.
Partner spielen für den Marktzugang von Rangee eine wesentliche Rolle.
(Bild: © hin255-stock.adobe.com)

Mit der Zunahme der Remote-Arbeit geraten nicht nur Laptops, sondern auch Thin Clients als Endgeräte stärker in den Blick. Schließlich zeichnen sich die schlanken Devices durch geringen Einrichtungs- und Wartungsaufwand, niedrigen Energieverbrauch und ein relativ hohes Sicherheitsniveau aus. Um mehr Kunden von solchen Vorteilen zu überzeugen, möchte Rangee, Hersteller von Thin Clients und Zero Clients, seinen Channel ausbauen und die Zusammenarbeit mit dem Fachhandel intensivieren. Dazu hat das Aachener Unternehmen sein Partnerprogramm zum Jahresbeginn aktualisiert.

Daniel Böker, Vertriebsleiter bei Rangee, strebt nachhaltige Partnerschaften an.
Daniel Böker, Vertriebsleiter bei Rangee, strebt nachhaltige Partnerschaften an.
(Bilder: Rangee)

Das neue Programm sieht dem Anbieter zufolge eine umfangreiche Unterstützung der Partner vor. Zu den Leistungen gehören Lead-Generierung, Presales- und Projektsupport, technische Services sowie die Bereitstellung von Geräten zu Test-, Demo- oder Schulungszwecken. Beim Einkauf erhalten Reseller individuelle Discounts, die sich nach ihrem Status und der Projektgröße richten. Einen zusätzlichen Rabatt sichern sich Partner durch eine Projektregistrierung, die zudem für einen Projektschutz sorgt.

Regionale Reseller

Rangee arbeitet mit rund 100 Partnern zusammen, bei denen es sich zu einem großen Teil um regional ausgerichtete Systemhäuser handelt. Grundsätzlich differenziert der Anbieter zwischen verschiedenen Partnerrollen und -stufen. Trusted Advisor empfehlen Rangee-Clients und erhalten bei erfolgreicher Vermittlung eine Provision. Registered Partner verkaufen Produkte, ohne dass sie sich zu Mindestumsätzen verpflichten. Sie erhalten einen Basisrabatt von 20 Prozent, der sich bei großen Projekten und einer entsprechenden Registrierung auf bis zu 35 Prozent erhöhen kann.

Einen größeren Beitrag zur Wertschöpfung leisten Systemintegratoren und Premiumpartner. Sie erbringen über den Produktvertrieb hinaus Service- und Supportleistungen und bieten Schulungen an. Zudem vereinbaren sie Umsatzziele mit dem Hersteller. Der Basisrabatt für Systemintegratoren beträgt 25 Prozent, der für Premiumpartner liegt bei 30 Prozent. Letztere werden überdies mit Leads aus ihrem Vertriebsgebiet versorgt.

Training und Zertifizierung

Eine weitere Gruppe bilden Value-Added-Partner, bei denen es sich um Distributoren, aktuell nur Api, und um OEM-Hersteller handelt. Um das vertriebliche und technische Knowhow im Channel zu fördern, veranstalten die Aachener regelmäßig Webinare. Mitarbeiter von Partnern können zudem Zertifizierungen zum Rangee Certified Administrator oder zum Certified Sales Professional erwerben. Mit dem neuen Programm eröffne der Hersteller seinen Partnern „attraktive Verdienstmöglichkeiten“ und biete ihnen „eine intensive, nachhaltige Zusammenarbeit“ an, resümiert Daniel Böker, Vertriebsleiter bei Rangee.

(ID:47095785)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter