Der Ausblick des deutschen Microsoft-Chefs auf das Jahr 2012 Ralph Haupter: „Die Grenzen zwischen privater und beruflicher IT-Nutzung verschwimmen“

Redakteur: Harry Jacob

IT-BUSINESS hat einflussreiche Vertreter des IT-Marktes nach den Aussichten für das kommende Jahr befragt. Hier die Einschätzung von Ralph Haupter, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland.

Anbieter zum Thema

Ralph Haupter, Geschäftsführer Microsoft Deutschland GmbH
Ralph Haupter, Geschäftsführer Microsoft Deutschland GmbH

Slate, Netbook oder Smartphone – Geräte aus dem Consumer-Bereich halten Einzug in die Unternehmen. Vermehrt wollen Mitarbeiter ihre digitalen Gewohnheiten, die sie im Alltag schätzen gelernt haben, auch im beruflichen Umfeld pflegen und verwenden privat genutzte Geräte auch in ihrer Firma.

„Consumerization of IT“ heißt dieser Megatrend, der unsere Wirtschafts- und Arbeitswelt gerade tiefgreifend verändert. So werden die Grenzen zwischen Beruf und Freizeit immer mehr verschwimmen. Die Zahl flexibler Arbeitsmodelle nimmt zu, die Menschen können ihre beruflichen und privaten Interessen besser miteinander verbinden.

Gleichzeitig wandelt sich die Art und Weise, wie wir mit IT umgehen: Geräte werden nicht mehr länger im klassischen Sinne als PC oder Notebook verwendet. Sie stellen vielmehr „Access Points“ dar, von denen der Anwender Zugang zum Firmenserver oder den Daten des Projektteams hat.

Consumerization meets Cloud

An dieser Stelle schlägt die Consumerization of IT die Brücke zu einem weiteren großen Trend: dem Cloud Computing. Im Gegensatz zu den oftmals sehr starren IT-Landschaften in den Unternehmen sind Cloud-Lösungen für den Zugriff über unterschiedliche Endgeräte von verschiedenen Standorten aus geradezu prädestiniert.

In den Unternehmen werden diese Entwicklungen für einen Produktivitätsschub sorgen: Neue Formen der Zusammenarbeit – unabhängig von Zeit und Ort – sind möglich. Anwendungen wie Instant Messaging oder Videokonferenzen sorgen für Kostensenkungen.

Umgekehrt steigen die Anforderungen der Unternehmen an ihre IT: Diese muss nicht mehr nur innerhalb, sondern auch außerhalb der Firma effizient, sicher und kostengünstig gemanagt werden. Grundlegende Anpassungen sind notwendig, wenn beispielsweise hochkomplexe Softwarepakete über die einfacheren Oberflächen von Smartphones bedient werden sollen.

Für unsere Branche heißt das: Es entsteht Raum für Innovationen und neue Geschäftsmodelle. Wer eine ganzheitliche Business-Strategie hat, wird diese Trends erfolgreich für sich nutzen können. Entscheidend wird es sein, Hardware, Software und Cloud-Services zu einer durchgängigen Plattform zu verbinden.

Investitionen in den Channel

Microsoft ist in diesem Bereich gut aufgestellt: Mit unserem Partnernetzwerk, bestehend aus 37.000 kleinen und großen Unternehmen, verfügen wir über ein durchgängiges Eco-System – von OEM und Softwareentwicklung über Hosting und Applikationsentwicklung bis hin zur Distribution. Wir können auf diese Weise ein integriertes Gesamtportfolio anbieten, das seinesgleichen sucht.

Entsprechend investieren wir, um unsere Partner auf die neuen Anforderungen im Markt vorzubereiten. Mit Schulungen, Zertifizierungen und Unterstützung bei Support und Marketing machen wir sie für die neuen Trends fit. Mehr als 150 Mio. Euro fließen in diesem Geschäftsjahr in unsere Channels. Investitionen, die sich auszahlen: Unsere Partner sind für uns eine wichtige Kraft, um die Trends Consumerization und Cloud Computing nicht nur mitzugehen, sondern auch als Tempomacher aktiv voranzutreiben.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:31049370)