Proact akquiriert Sepago in Deutschland Proact erweitert mit Sepago Public-Cloud-Fähigkeiten

Von Martin Droysen

Anbieter zum Thema

Zur Stärkung von Marktpräsenz und Expertise ergänzt Proact seine Public-Cloud-Transformation und IT-Beratungsdienstleistung für große und mittelständische Unternehmen mit der unterzeichneten Akquisitionsvereinbarung des deutschen IT-Beratungsunternehmens Sepago.

Proact akquiriert Sepago und stärkt damit seine Public-Cloud-Expertise.
Proact akquiriert Sepago und stärkt damit seine Public-Cloud-Expertise.
(Bild: denisismagilov - stock.adobe.com )

Proact betreibt eine aktive Wachstumsstrategie zur Erweiterung eigener Dienstleistungen und des Ausbaus des Hybrid-Cloud-Portfolios. Die Akquisition von Sepago ergänzt nun das Unternehmensangebot um neue Cloud-Dienste und zusätzliches Fachwissen, das Anwendern nach Vertragsabschluss angeboten wird. Die rechtskräftige Finalisierung erwartet die Unternehmensführung für Anfang Juli.

Erfolgreiche Wachstumsstrategie

Die mehr als 85 Mitarbeiter von Sepago unterstützen künftig die digitalen Transformationsdienste bei Proact mit Cloud-First-Technologien wie Microsoft Azure, Microsoft 365 und virtuellen Desktops von Citrix. Zudem punktet Proact mit zusätzlicher Expertise im Bereich der IT-Sicherheit und Transformationsberatung.

Jonas Hasselberg, CEO und Präsident von Proact, heißt die neuen Mitarbeiter in der Proact-Familie willkommen und freut sich darauf, Anwendern mit der gebündelten Kraft durch Daten einen deutlichen Mehrwert zu schaffen.

Gemeinsam werden wir eine breitere geografische Präsenz von marktführenden Hybrid-Cloud-Lösungen haben. Sepagos Beratungskompetenzen sind eine ausgezeichnete Ergänzung zu Proacts Stärken im Bereich Managed Services und Infrastruktur.

Jonas Hasselberg, CEO und Präsident von Proact

Synergien beim Know-how

Paul Lütke Wissing, Geschäftsführender Gesellschafter und Mitgründer von Sepago zeigt sich überzeugt von der Synergie beider Unternehmen und den daraus resultierenden Vorteilen für Kunden und Anwender.

Sepago verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Beratung zu Themen wie Data Centre, Public-Cloud-Transformation und IT-Sicherheit. In Kombination mit dem Portfolio und den Fähigkeiten, die Proact mitbringt, können wir dies nutzen, um unseren Kunden ein verbessertes Angebot zu präsentieren.

Paul Lütke Wissing, Geschäftsführender Gesellschafter und Mitgründer von Sepago

Claus Friedrichs, ebenfalls Mitgründer von Sepago, zufolge sorgen gleiche kulturelle Werte beider Unternehmen für ein Mehr an Expertise mit interessanten Dienstleistungen und Projekten und dadurch zu einer stärkeren Marktposition.

Die Unternehmensführung gibt einen Basispreis von 12 Millionen Euro sowie eine zusätzliche Earn-Out-Zahlung von 4 Millionen Euro auf einer cash- und schuldenfreien Basis bekannt. Das entspricht dem fünf- bis sechsfachen EBITA. Der Vereinbarung zufolge erfolgt die Earn-Out Zahlung über 2,5 Jahre verteilt, unter der Voraussetzung, dass Sepago festgelegte EBITA und operative KPIs erreicht. Der Jahresumsatz von Proact soll durch diese Akquisition um etwa 15 Millionen Euro steigen.

(ID:48421783)

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung