Philips 241B7QUBHEB und 272B7QUBHEB Philips-Monitor mit Popup-Webcam

Redakteur: Margrit Lingner

MMD präsentiert mit dem Philips 241B7QUBHEB und dem Philips 272B7QUBHEB zwei neue Monitore, die für Büroarbeiter konzipiert wurden. Sie verfügen unter anderem über ein USB-Dock und eine automatisch versenkbare Popup-Webcam.

Firmen zum Thema

MMD präsentiert mit dem Philips 272B7QUBHEB einen Monitor mit USB-Dock für den Einsatz im Büro.
MMD präsentiert mit dem Philips 272B7QUBHEB einen Monitor mit USB-Dock für den Einsatz im Büro.
(Bild: MMD)

Mit den beiden Philips-Monitoren von MMD soll die Arbeit im Büro noch produktiver machen. Dazu sind die IPS-Displays mit einer USB-Docking-Station mit USB-Typ-C-Anschluss sowie einer Popup-Webcam ausgestattet.

Bildergalerie

Damit professionelle Anwender wie Grafikdesigner, CAD-Ingenieure, Fotografen und Videobearbeiter Inhalte gestochen scharf auf dem Monitor sehen, hat MMD dem 24 Zoll großen Philips 241B7QUBHEB und dem 27 Zoll großen Philips 272B7QUBHEB ein IPS-Panel gegönnt. Dabei bietet der größere Bildschirm die Quad-HD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel bei 75 Hz) sowie Ultra-Wide-Color-Technologie. Der Betrachtungswinkel beträgt 178°/178°. Und die Helligkeit des 24-Zöllers liegt laut MMD bei 250 cd/m2, während der 27-Zöller 350 cd/m2 hell ist. Die Reaktionszeit gibt der Hersteller mit 5 ms an.

Über die integrierte USB-Docking-Station mit Display-Link-Technologie können Nutzer ihr Notebook über ein zweigliedriges USB-Kabel (Typ A/Typ C) mittels der Ethernet-LAN-Buchse des Monitors sicher an ein Netzwerk anschließen, es direkt mit Strom versorgen oder Daten schnell übertragen. Peripheriegeräte wie Tastatur und Maus lassen sich ebenfalls an die Dockingstation der Displays anschließen, was den sonst üblichen Kabelsalat auf dem Schreibtisch verringert.

Gängige Anschlüsse wie ein DisplayPort, ein HDMI-Eingang und vier USB-3.2-Buchsen sowie ein sind bei den Philips-Monitoren ebenfalls vorhanden.

Darüber hinaus hat MMD nach eigenen Angaben beim Design der Monitore auf Privatshäre und den Schutz der Anwender sowie der Umwelt Wert gelegt. So lässt sich die integrierte Popup-Webcam mit Gesichtserkennung nach Gebrauch im Monitor verstauen. Hinzu kommt eine Software zur Reduzierung von kurzwelligem blauen Licht zum Schutz der Augen.

Über den ergonomischen Standfuß sollen Anwender ihren Monitor so aufstellen können, dass ein optimaler Blickwinkel gewährleistet ist.

Ein energiesparender PowerSensor ist in beiden Modellen ebenfalls an Bord. Außerdem sind die Gehäuse der Monitore PVC/BFR-frei ohne Quecksilber oder Blei und zu 85 Prozent aus recyceltem Kunststoff gefertigt.

Der Philips 241B7QUBHEB und ist ab sofort für 359 Euro (UVP) verfügbar und der der 272B7QUBHEB kommt zu einem Preis von 539 Euro (UVP) in die Läden.

(ID:46013030)