Aktueller Channel Fokus:

Digital Workplace & Mobility

KX-NSV300

Panasonic bringt Soft-PBX auf den Markt

| Autor: Sarah Böttcher

Nun führt auch Panasonic eine Soft-PBX im Portfolio.
Nun führt auch Panasonic eine Soft-PBX im Portfolio. (Bild: knssr - stock.adobe.com)

Panasonic steigt in das Cloud-Kommunikationsgeschäft ein. Mit der KX-NSV300 bietet das Unternehmen nun eine Soft-PBX an. Mit der Cloud-Software sollen vor allem Unternehmen mit bis zu 300 Usern beziehungsweise 900 Endgeräten adressiert werden.

Das bisher reine On-Premises-Portfolio des japanischen Herstellers Panasonic wird nun durch eine Soft-PBX erweitert. Mit der KX-NSV300 bietet das Unternehmen eine Lösung für Unternehmen mit bis zu 300 Usern beziehungsweise 900 Endgeräten. Die Cloud-Lösung kann entweder vor Ort auf den unternehmenseigenen Servern oder in einem externen Rechenzentrum gehostet werden. Das System ist mit den bekannten IP-Endgeräten, DECT-Lösungen und Software-Applikationen von Panasonic kompatibel. Darüber hinaus kann die KX-NSV300 per Einmalzahlung erworben, oder alternativ über eine jährliche Nutzungsgebühr bezahlt werden.

Durch die Funktion „Smart Desk“ können User über eine einzige Nummer erreichbar sein, unabhängig davon wo sie sich befinden und ob sie über ein Desktop-Endgerät, ein schnurloses DECT-Handset, sowie über Smartphone oder Softphone (PC-basiert oder mobil) kommunizieren.

Administrierbar ist alles über die webbasierte Benutzeroberfläche „My Portal“. User können dort direkt Kommunikationseinstellungen, hinsichtlich Telefonie und Unified Messaging, individuell anpassen. Das System unterstützt die Business-Applikation „Panasonic UC Pro“ und ermöglicht so Sprach- und Videotelefonie, Instant Messaging mit Text- und Audio-Chat, digitale Zeitplanung sowie Präsenzmanagement. Die App „Panasonic Mobile Softphone“ kann die Audio- und Videokommunikation eines Users in einem mobilen Endgerät zusammenführen, sodass die Smartphones der jeweiligen User als Nebenstellen integriert werden können.

Breitband-Router mit VoIP-Features

Vodia IO

Breitband-Router mit VoIP-Features

18.09.19 - Mit Vodia kommt ein altbekanntes Gesicht zurück in den deutschen Channel: Christian Stredicke, der auch den IP-Spezialisten Snom gründete, drängt nun mit Vodia, einem Hersteller von Soft- und Hardware-Kommunikationslösungen für die VoIP-Telefonie, auf den deutschen Markt. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46149157 / Mobility)