Suchen

Senior Vice President Global Partner Organization Oliver Tuszik wird weltweiter Channel-Chef bei Cisco

Autor / Redakteur: Michael Hase / Sarah Böttcher

Ab sofort zeichnet Oliver Tuszik für das weltweite Channel-Geschäft von Cisco verantwortlich. Bis der Netzwerk-Anbieter einen Nachfolger für den bisherigen Geschäftsführer gefunden hat, wird Osteuropachef Odysseas Charalambous vorübergehend die Führungsaufgaben in Deutschland wahrnehmen.

Firmen zum Thema

Nach mehr als fünf Jahren an der Spitze von Cisco Deutschland wird Oliver Tuszik nun von dem Netzwerk-Hersteller in die Position des weltweiten Channel-Chefs berufen.
Nach mehr als fünf Jahren an der Spitze von Cisco Deutschland wird Oliver Tuszik nun von dem Netzwerk-Hersteller in die Position des weltweiten Channel-Chefs berufen.
(Bild: Oana Szekely)

Oliver Tuszik, bislang Vorsitzender der Geschäftsführung von Cisco Deutschland, wechselt bei dem Netzwerk-Anbieter nach mehr als fünf Jahren auf die Position des Senior Vice President (SVP) Global Partner Organization. Der Manager hat seine neue Rolle, in der er die Nachfolge von Wendy Bahr antritt, am Mittwoch dieser Woche (26. September) übernommen.

In seiner Funktion als weltweiter Channel-Chef soll Tuszik „als Fürsprecher agieren und die Stimme unseres Partner-Ökosystems repräsentieren“, heißt es von Seiten des Unternehmens. Zu seinen Aufgaben gehört es unter anderem, Tools, Prozesse und Programme zu vereinfachen, um „unsere Partner erfolgreich zu machen und dazu beizutragen, dass wir gemeinsam die richtigen Ergebnisse für den Kunden erzielen“. Mit seiner technische Erfahrung, seinem Verständnis der Partnerperspektive und seinem Fokus auf den Kunden bringe er die geeigneten Voraussetzungen für die Position an der Spitze des globalen Cisco-Channels mit.

Bis das Unternehmen einen Nachfolger für Tuszik in der deutschen Geschäftsführung gefunden hat, wird Odysseas Charalambous, der derzeit als VP Sales das Geschäft in Osteuropa verantwortet, vorübergehend die Führungsaufgaben in Deutschland wahrnehmen.

Bevor Tuszik im Juli 2013 in die Geschäftsführung von Cisco Deutschland eintrat, war er zuvor 18 Jahre lang bei Computacenter tätig. Dort führte der Manager zuletzt als CEO die deutsche Landesgesellschaft. Die Position hatte der studierte Elektrotechniker im Juni 2008 übernommen. Zuvor zeichnete Tuszik seit 2005 für die Herstellerstrategie, das Beratungs- und Lösungsgeschäft sowie das Portfolio-Management des IT-Dienstleisters verantwortlich. Von 2003 an war er Geschäftsführer für das Netzwerkgeschäft. Vor seiner Zeit bei Computacenter arbeitete der gebürtige Kölner in verschiedenen nationalen und internationalen Funktionen bei GE Capital IT Solutions.

(ID:45518570)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter