Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

800-Millionen-Dollar-Deal

Muttergesellschaft bietet Westcon-Comstor zum Verkauf an

| Autor: Michael Hase

Westcon-Comstor hatte 2015 / 2016 einen größeren Betrag in eine neue Logistik für die Region Central Europe investiert.
Westcon-Comstor hatte 2015 / 2016 einen größeren Betrag in eine neue Logistik für die Region Central Europe investiert. (Bild: Michael Hase)

Die Datatec Group, Muttergesellschaft von Westcon Comstor, plant einen Verkauf des Distributors. Das südafrikanische Unternehmen verspricht sich davon Einnahmen von mindestens 800 Millionen Dollar.

Mit einer Ad-hoc-Meldung sorgte die Datatec Group im Januar dieses Jahres für Spekulationen. Jetzt wird das südafrikanische Unternehmen konkreter und informiert per Update darüber, dass es einen Käufer für den Distributor Westcon-Comstor sucht. Demnach möchte die Gruppe durch das Geschäft, bei dem ein Mehrheitsanteil der Tochtergesellschaft veräußert werden soll, mindestens 800 Millionen Dollar erzielen.

In der Ad-hoc-Meldung im Januar war noch vage die Rede von einer bevorstehenden Transaktion, die „materielle Auswirkungen auf den Aktienpreis“ haben könnte. Zu den Tochtergesellschaften von Datatec gehört neben Westcon-Comstor auch der IT-Dienstleister Logicalis.

Rückläufiges Geschäft

Das Geschäft von Westcon-Comstor war zuletzt rückläufig. Für die erste Hälfte des abgeschlossenen Fiskaljahres, das am 28. Februar endete, meldete das Unternehmen einen weltweiten Umsatz in Höhe von 2,3 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Rückgang um 8,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Gewinn (EBITDA) verringerte sich von 52,3 Millionen auf 42,9 Millionen Dollar.

Auch für das gesamte Jahr rechnet Datatec laut der aktuellen Meldung mit einem rückläufigen Geschäft bei Westcon-Comstor. Den Angaben zufolge war die Performance des Unternehmens insbesondere in der Region Europa, Naher Ostern und Afrika (EMEA) durch eine SAP-Einführung beeinträchtigt, die im vierten Quartal abgeschlossen wurde.

Zu den wichtigsten Herstellern im Portfolio des Netzwerk- und Security-Spezialisten zählen Cisco, Avaya, Polycom, Juniper, Check Point, F5, Palo Alto und Blue Coat (Symantec). In Deutschland ist der Distributor mit Standorten in Berlin (Comstor), Mönchengladbach (UCC) und Paderborn (Security) präsent.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44633444 / Distributoren)