Digitales Schaufenster und Smart Home Mobilcom-Debitel startet beim Jahresendspurt durch

Autor: Sarah Gandorfer

Im letzten Quartal des Jahres fährt Mobilcom-Debitel noch einmal alle Geschütze auf. Die reichen von Marketing-Aktionen bis hin zum Smart Home.

Firmen zum Thema

„Gravis“ innerhalb eines Mobilcom-Debitel-Shops.
„Gravis“ innerhalb eines Mobilcom-Debitel-Shops.
(Bild: Mobilcom-Debitel)

In Nürnberg können Passanten in der Straße Breite Gasse 43 ein digitales Schaufenster bewundern. In der Auslage des dortigen Shops befindet sich die Miniatur-Ausgabe eines Wohnzimmers. Hier ist eine typische Wohnsituation nachgestellt mit Stuhl, Heizung und Licht. Sogar eine Kamera ist installiert.

Über ein Touchdisplay an der Schaufensterscheibe lassen sich Heizung, Licht und Kamera per App von außen steuern. Ziel ist es, Kunden, Interessierten und Passanten das Thema Digital-Lifestyle näher zu bringen. Die Testphase des digitalen Fensters ist bis März geplant. Danach wird entschieden, ob solche Werbeaktionen noch anderswo ausgerollt werden.

Bildergalerie

„Mit der Umsetzung wollen wir unseren Kunden zeigen, wie einfach es heute ist, die Vorzüge des Digital-Lifestyles zu genießen. Dafür haben wir unsere ‚SmartHome-Produkte‘ Heizung, Sicherheit und Kamera in das interaktive Schaufenster integriert, die sich per App steuern lassen“, erklärt Hubert Kluske, Geschäftsführer der Mobilcom-Debitel Shop GmbH und Gravis. „Wir wollten eine spielerische Inszenierung mit einer realitätsnahen Umsetzung. Die Passanten sehen, dass auch wirklich etwas passiert, wenn sie die Einstellung ändern.“ Steuert man die Heizung , verfärbt sich zum Beispiel das Fensterbild. Wird die Temperatur hochgedreht, wird die Heizung rot – und blau, wenn sie heruntergeregelt wird.

Alarm bei Einbruch

Auch die Funktionsweise des Fensterkontakts lässt sich simulieren: Öffnet sich das Fenster, geht die Heizung aus. Wählt man die Kamera aus und steuert diese, sieht man, wie sich die Kamera an der Wohnzimmerdecke bewegt, und man kann sich im kleinen Wohnzimmer umsehen oder aus dem (Schau-)Fenster sehen. Auch das Licht lässt sich an- und ausschalten. Genauso wie der Innenalarm der Smart-Home-Sicherheitslösung von Mobilcom-Debitel. Ein Einbruch wird nachgestellt und somit der Alarm ausgelöst. Dies wird bildlich auf dem großen Display umgesetzt, das in die Dekoration eingebaut ist und auch der Darstellung der Wohnzimmerfenster-Optik dient. Zu jeder Aktion, die am Touchdisplay ausgeführt wird, gibt es eine kurze Erklärung für die Passanten.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, was es noch fürs Smart Home gibt.

(ID:43116095)

Über den Autor

 Sarah Gandorfer

Sarah Gandorfer

Redakteurin bei IT-BUSINESS